Budgetberatung
Dulliken rechnet mit Defizit von rund einer halben Million Franken

Der Gemeindepräsident ist erfreut, dass der Steuerbezug gehalten werden kann. Die Einbussen wegen der Corona-Situation fallen geringer aus als erwartet.

mgt/otr
Drucken
Der Dulliker Gemeinderat ist trotz Budgetdefizit «bestens gewappnet.»

Der Dulliker Gemeinderat ist trotz Budgetdefizit «bestens gewappnet.»

Silvana Schreier (Archiv)

An der Budgetberatung des Dulliker Gemeinderats warf Martin Henzmann, Ressortleiter Finanzen, einen Blick zurück. Vor einigen Jahren konnte der Steuerfuss der Gemeinde auf 119 Punkte gesenkt und seither auf diesem Niveau gehalten werden. In einer Mitteilung des Gemeinderats heisst es dazu:

«Dank dieser Entwicklung ist der Dulliker Finanzhaushalt kerngesund und vermag das erwartete Defizit von gut einer halben Million Franken aufzufangen.»

Der Rat sehe sich dank eines Netto-Vermögens von rund 13 Millionen Franken für die anstehenden Grossinvestitionen bestens gewappnet.

Das Budget 2022 rechnet bei einem unveränderten Steuerfuss von 119 Prozentpunkten für natürliche und juristische Personen mit Steuereinnahmen im Umfang von rund 13 Millionen Franken. Damit fallen die Auswirkungen der Corona-Krise weit geringer aus, als zu Beginn der Pandemie angenommen wurde.

«Von Bedeutung sind auch nächstes Jahr die beachtlichen Vermögenserträge von rund 450'000 Franken an Zinsen, Dividenden und Baurechtserträgen, welche den Steuerbedarf immerhin um rund 4,5 Punkte entlasten» schreibt der Gemeinderat.

Gemeindepräsident Walter Rhiner zeigt sich darüber erfreut, dass Dulliken trotz der grossen Herausforderungen, welche die geplanten Schulraumerweiterung mit sich bringe, den Steuerbezug halten kann. Der Gemeinderat genehmigte das Budget einstimmig zuhanden der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember.

Weiter beschloss der Rat an seiner Sitzung die Kapitalaufnahme von sechs Millionen Franken. Vier Millionen dienen der Ablösung eines Anfang Dezember fällig werdenden Darlehens, zwei Millionen Franken dienen der Finanzierung der anstehenden Vorhaben gemäss Investitionsprogramm. Die Laufzeit dieses Darlehens beträgt 15 Jahre bei einem Zinssatz von 0,5 Prozent.

Die Gemeindeversammlung findet am Montag, 13. Dezember 2021, um 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle beim Alten Schulhaus mit Schutzkonzept statt.

Aktuelle Nachrichten