Schönenwerd
Böllerschüsse und Echsen: Der Kreativität war am Jugendfest keine Grenzen gesetzt

Das Jugendfest bot einen gediegenen Abschluss der Kulturwoche. Das Wetter hätte nicht besser sein können.

Drucken
Teilen
Jugendfest Schönenwerd
4 Bilder
Jugendfestumzug Schönenwerd-Go Green der Abschlussklasse des 9.Schuljahres.
Jugendfestumzug Schönenwerd-Gartenfest der Klasse E2e.
Jugendfest Schönenwerd Umzug-Green Power aus dem Urwald des Kindergarten Feld.Bilder Markus Müller

Jugendfest Schönenwerd

Markus Müller

Der Samstag stand in Schönenwerd ganz im Zeichen der Jugend: Trotz des gut vorbereiteten Schlechtwetterprogramms war der Entscheid für die Verantwortlichen einfach, das Programm wie gewohnt auf dem Festplatz durchzuführen. Wie die Tradition es will, knallten am Samstagmorgen Punkt acht Uhr elf Böllerschüsse übers Dorf.

Das Wetter hätte für einen Umzug nicht besser sein können. Die zahlreichen Zuschauer kamen am Samstagnachmittag in den Genuss der kreativen Umsetzung des Mottos «Alles im Grünen». Nach der fetzigen Marschmusikeinlage der Musikgesellschaft Niedergösgen und den in weiss gekleideten Behördenmitgliedern, folgten die als Schlangen verkleidete Kindergartenkinder.

Der Kreativität war keine Grenzen gesetzt: Von kleinen Dinosauriern über Urwaldforscher, Echsen aus dem Dschungel bis hin zu Alien mit schön verzierten Raumschiffen und Planeten war alles am Umzug zu bestaunen.

Als Aktivisten verkleidet

Die Schüler der Oberstufenklassen trugen reichgedeckte Tische eines bunten Gartenfests, oder liefen als hippe Umwelt-Aktivisten mit. Auch einige Vereine wie die Feuerwehr, der serbische Volkstanzverein und der FC Schönenwerd-Niedergösgen waren mit von der Partie. Nach dem Umzug fanden auf dem voll besetzten «Bühl» musikalische Darbietungen der Schulen statt. Zwischendurch wurden die Sieger des «Schnellschten Schönewerder» geehrt. Regierungsrat Remo Ankli bedankte sich in seiner Rede für die tollen Vorführungen der Jugendlichen.

Die Zauberer Martinus und Monsieur Grand brachten die Kinder zum Lachen und Staunen. Aber auch das Tanzatelier hatte am Abend mit seiner Performance so einiges zu bieten.

Gute Zusammenarbeit

Als Highlight konnte der bekannte Sänger Nickless, ein erfolgreicher Schweizer Newcomer, das Publikum begeistern. Mit seinen Hits wie «Waiting», «Princess», «All my Life» oder «Groovin» brachte er tolle Stimmung in den sommerlichen Abend.

«Die Zusammenarbeit mit der Kulturkommission und den Schulen hat sich gelohnt», sagt Patrick Kyburz vom Ausschuss Gemeindefeste Schönenwerd, denn: «Das neue Konzept und das attraktive Rahmenprogramm haben die erhoffte Wirkung erzielt. Der «Bühl» war seit Jahren nicht mehr so gut besucht, und as OK war über den grossen Publikumsaufmarsch sehr erfreut.» (mgt)

Aktuelle Nachrichten