Trimbach
Bo Katzman verabschiedet sich mit «Last Christmas Tour» von Tourneechor

Bo Katzman und sein Chor starten am Freitag, 13. November, um 20.15 Uhr im Mühlemattsaal in Trimbach zu ihrer Abschiedstour und sagen Adieu. Im Gepäck hat die Truppe ihre neue CD «Your Christmas» von Universal Music.

Tijana Nikolic
Drucken
Bo Katzmans «Last Christmas Tour» startet in Trimbach.

Bo Katzmans «Last Christmas Tour» startet in Trimbach.

Tobias Suter

«Trimbach hat einen wunderschönen Saal und bietet die besten Voraussetzungen, um die ganze danach folgende Tournee einzurichten und zu proben», erklärt Katzman. Es liege schön zentral und sei für alle Premierenbesucher aus der ganzen Schweiz gut erreichbar.

«Zudem ist das Publikum, das sich in Trimbach einfindet, ein wunderbarer Prüfstein für die Tournee. Wie heisst es doch in dem Sprichwort: ‹If you make it in Trimbach, you make it everywhere› oder so ähnlich», scherzt der Musiker.

Er möchte den Chor erlösen

«Last Christmas», der wohl bekannteste und beliebteste Christmas-Song unserer Zeit, wird nun für den Chor von Bo Katzman zum Programm: Mit der «Last Christmas Tour» verabschiedet sich der Musiker, Sänger und Bandleader nach fast 30 Jahren von seinem Konzept mit dem Tourneechor.

«Den Chor werde ich weiterhin behalten und Konzerte geben, allerdings nicht mehr im Rahmen einer Tournee. Dies aus verschiedenen Gründen», so Katzman. Er sei gerne Pionier. Als er vor 28 Jahren mit dem Chor aufzutreten begann, war er der Einzige, der mit einem Gospelchor ein abendfüllendes Programm auf Konzertbühnen bot.

«Mittlerweile gibt es über 400 Gospelchöre in der Schweiz und zahlreiche Weihnachtsshows», meint er weiter. Er wurde damals belächelt und mit Kommentaren wie «der Bo kommt wieder vor Weihnachten» fast verspottet. Mittlerweile würden jedoch alle das Gleiche machen.

«Zeit für etwas Neues! Zudem ist es für die Sängerinnen und Sänger zunehmend schwieriger, für die Tournee von ihren Jobs frei zu bekommen», erläutert Katzman. Der wirtschaftliche Wind sei viel rauer geworden und das setze seine Leute gerade in der Vorweihnachtszeit unter Druck

Von dem möchte er sie erlösen. Denn alles habe seinen Anfang, seinen Höhepunkt und sein Ende. «Ich hatte zusammen mit der Chor-Formation 28 ereignisreiche und sehr erfolgreiche Jahre. Jetzt ist ein guter Moment, um einen neuen Weg zu beschreiten», versichert er.

Alle Register will er ziehen

Zum letzten Mal wird nun Bo, der dieses einzigartige und schweizweit erfolgreichste Chorprojekt vor fast drei Jahrzehnten ins Leben gerufen hat, mit dieser Formation zu einer grossen Tournee aufbrechen.

Bei diesen Abschiedskonzerten wird er noch einmal alle musikalischen Register ziehen, die den Erfolg dieser Bühnenshow ausmachen. «Für die Abschiedstour haben wir uns etwas ganz Spezielles einfallen lassen. Im ersten Teil inszenieren wir einen spannenden Rückblick und rollen die letzten 30 Jahre auf. Da machen wir sogar vor meiner Zeit als Rockmusiker nicht halt», lacht Katzman. Und im zweiten Teil wird es richtig schön feierlich und weihnachtlich emotional werden.

«Es soll schliesslich ein fulminanter Abschluss werden», verspricht Katzman. Um seinem Publikum den Abschied zu versüssen, hat die Formation noch ein wunderbares letztes Album aufgenommen: «Your Christmas», eine musikalische Reise durch 300 Jahre Christmas-Songs, von orchestralen Werken aus dem Jahr 1739 über die amerikanischen Hollywood-Schmachtfetzen bis zu Songs von B.B. King, Rod Stewart und natürlich Bo Katzman.

Musiker: kein Ruhestand

«Ein Musiker kennt keinen Ruhestand. Schauen Sie sich Leonard Cohen oder die Rolling Stones an», sagt Katzman. Er habe bereits zusammen mit seiner Tochter Ronja, die nach ihrem Abschluss in Psychologie an einer Schauspiel- und Musicalschule in Deutschland studiert, ein gemeinsames Projekt entwickelt.

«Ronja ist eine hervorragende Musikerin und Sängerin, und zusammen sind wir ein Powerpaket», meint er stolz. Zu seiner Bühnentätigkeit hinzu habe er die Gesangschule «Voice Academy» gegründet, an der er Gesang und Vocal Coaching unterrichte.

«Ausserdem schreibe ich weiterhin Bücher und trete an musikalischen Lesungen auf, gebe Seminare zum Thema ‹Leben nach dem Leben› und leite meine Event Agentur ‹Katz Music Event AG› sowie die Hochzeitsagentur ‹Die Hochzeitshelfer›. Sieht so ein Ruhestand aus?», lacht Katzman wieder.

Ruderboot auf stürmischer See

Eine Karriere als Musiker sei wie eine Ozeanüberquerung in einem Ruderboot auf stürmischer See. Da würden die Höhen und Tiefen einander in schöner Regelmässigkeit abwechseln.

«Zu den Höhepunkten der letzten 30 Jahre kann ich sicher den Umstand zählen, dass ich als erster Schweizer Musiker in ‹Wetten, dass ...?› auftreten durfte», erinnert sich der ehemalige Rockmusiker. Nach ihm schaffte das nur noch sein ‹doppelter Namensvetter› DJ Bobo.

«Auch dass das weltberühmte KKL in Luzern 65 Mal ausverkauft war wegen uns und dass wir als anfänglich belächelte Chor-Produktion 14 goldene Alben produziert haben, zählt zu den unvergesslichen Highlights mit dem Chor», ist sich Katzman sicher.

Seinen grössten Tiefschlag musste er jedoch ganz am Anfang seiner Karriere einstecken: «Mein erstes Album mit dem Hit ‹I’m in Love with My Typewriter› habe ich mit vier verschiedenen Bands in ebenso vielen Studios aufgenommen, bis ich mit dem Ergebnis und der Band zufrieden war. Danach war ich so verschuldet, dass ich meine geliebte Harley und meinen Ford Thunderbird Jahrgang 1963 verkaufen musste und wieder Velo und Tram fahren durfte», erzählt er etwas nostalgisch.

Wenn man auf die Erfolge danach schaut, hat sich die Verschuldung durchaus gelohnt.

Aktuelle Nachrichten