Niedergösgen

Bald Einbahn auf der Strohackerstrasse?

Die Strohackerstrasse könnte bald zu einer Einbahnstrasse werden.

Die Strohackerstrasse könnte bald zu einer Einbahnstrasse werden.

Die Strohackerstrasse in Niedergösgen wird durch Parkplätze verengt — der Gemeinderat hat nun für Teilstück Einbahnverkehr beschlossen.

Die Werkkommission wurde durch die Niedergösger Bevölkerung auf eine problematische Verkehrssituation an der Strohackerstrasse aufmerksam gemacht. Durch die meist besetzten Längsparkplätze an der Strasse steht nur eine Fahrspur zur Verfügung. Bei Gegenverkehr für das dazu, dass Fahrzeuge auf die Vorplätze ausweichen, wodurch vor allem Langsamverkehrsteilnehmer und Kinder gefährdet werden.

Die Werkkommission hat in der Folge einen Lösungsvorschlag erarbeitet, indem bei einem Teilstück an der Strohackerstrasse Einbahnverkehr eingeführt werden soll. Der Gemeinderat hat die öffentliche Auflage der geplanten Massnahmen beschlossen.

Altpapier rückläufig

Die Kontaktstelle für Umweltanliegen hat den Gemeinderat auf die rückläufigen Mengen bei den Altpapiersammlungen aufmerksam gemacht. Durch die zunehmenden Möglichkeiten der Direktentsorgung ist die gesammelte Menge Altpapier kontinuierlich gesunken. Man kann davon ausgehen, dass die Papiersammlung im laufenden Jahr nicht kostendeckend sein wird.

Gestützt auf diese Entwicklung musste sich der Gemeinderat Gedanken zur Reduktion von 10 auf 6 Sammlungen pro Jahr machen. Die Diskussionen des Rates zeigten Argumente dafür und dagegen.

Werden die Sammlungen reduziert, sind die Leute eventuell ungeduldig oder haben zu Hause zu wenig Lagerplatz, sodass sie sich noch mehr für die Direktentsorgung entschliessen. Zudem wollte man auch an jene – meist älteren – Einwohner denken, die nicht mobil sind und somit keine Möglichkeit zur Direktentsorgung haben.

Schliesslich erinnerte sich der Rat auch an die massiven Papiermengen, die Ende August (für die beiden Monate Juli und August) am Strassenrand bereitgestellt wurden und beschloss, vorerst von einer Reduktion der Sammlungen Abstand zu nehmen. Die Kontaktstelle für Umweltanliegen wird gebeten, die Situation weiter zu beobachten und dem Rat in zwei Jahren wieder über den aktuellen Stand zu informieren.

Langsamer durchs Dorf

Die Jagdgesellschaft Buer wird von Ende Oktober bis Anfang Dezember ihre Gesellschaftsjagden durchführen. Betroffen sind Waldgebiete entlang der Strasse Niedergösgen-Stüsslingen.

Der Gemeinderat hat für diese Zeit im Sinne einer Ausnahmebewilligung eine Geschwindigkeitsreduktion auf 30 km/h bis zur Gemeindegrenze erteilt. Die Jagdgesellschaft wird die entsprechende Signalisation an den Jagddaten jeweils fristgerecht anbringen und wieder entfernen. Die Jagddaten werden auf der Homepage der Gemeinde publiziert.

In Kürze

  • Der Gemeinderat wählte Frau Katharina Roos (parteilos) als neues Mitglied für die Kommission für Altersfragen und heisst sie herzlich willkommen.
  • An der Jurastrasse, Teilstück von der Schlossmatt- bis zur Römerstrasse, wird die Wasserleitung ersetzt und der Belag saniert. Die Aufträge sind nach erfolgter Submission folgendermassen vergeben worden: Installationsarbeiten an Felix Kuster, Niedergösgen, zum Betrag von 25 737 Franken, Baumeisterarbeiten an Andreas Meier AG; Niedergösgen, zum Betrag von 130 404.80 Franken und die technischen Arbeiten an die Firma Gruner AG, Aarau, zum Betrag von 32 500 Franken.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1