Schönenwerd
Bahnchaos wegen Personenunfall: Tessiner Arzt stolperte auf Perron und stürzte unglücklich

Am Samstagabend war die Strecke Olten-Aarau bis kurz vor Mitternacht unterbrochen, Grund dafür war ein Personenunfall. Jetzt ist klar, dass es sich nicht um einen Suizid handelte. Ein Tessiner Arzt verunglückte auf dem Perron.

Merken
Drucken
Teilen

Etliche Züge sind in der Nacht auf Sonntag ausgefallen, Passagiere gestrandet. Unsere Redaktorin brauchte geschlagene drei Stunden, um von Aarau nach Solothurn zu reisen. Den Unterbruch begründeten die SBB mit einem Personenunfall.

Laut Tele M1 war es jedoch kein Suizid, sondern ein Unfall. Die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn bestätigt, dass es sich beim verunfallten Mann um einen Arzt aus dem Tessin handelt: "Gemäss derzeitigem Erkenntnisstand steht ein Unfallgeschehen im Vordergrund."

Mit einer Gruppe Kollegen soll der Arzt vor dem Unfall noch das Restaurant "Zum wilden Mann" besucht haben. Auf dem Heimweg sei er auf dem Perron gestolpert und vom Zug erfasst worden sein.

Störung wegen Personenunfall in Schönenwerd
5 Bilder
Alle Züge haben Verspätung
Fahrplananzeige am Bahnhof Olten.
SBB-Mitarbeiter geben den Reisenden Auskunft

Störung wegen Personenunfall in Schönenwerd

Az