Am Donnerstagmorgen, kurz vor 7 Uhr, gingen bei der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn fast zeitgleich zwei Meldungen über Verkehrsunfälle in Gretzenbach und Schönenwerd ein. Speziell dabei: Es war dieselbe Lenkerin, welche die beiden Unfälle verursachte.

In Gretzenbach kollidierte die Autofahrerin auf der Oltnerstrasse mit dem Heck eines weissen Kleinwagens. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr sie in «auffälliger Fahrweise» weiter auf der Aarauerstrasse in Richtung Schönenwerd, wie die Kantonspolizei mitteilt. 

Im Zentrum Schönenwerds kollidierte sie mit einem parkierten Auto seitwärts und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug im Bereich der Lichtsignalanlage. Nach einer weiteren Kollision mit einem Pfosten der Signalanlage und der Leiteinrichtung kam sie anschliessend in der Böschung unterhalb der Strasse zum Stillstand.

Angehörige der Feuerwehr Schönenwerd kümmerten sich bis zum Eintreffen der Ambulanz um die 50-Jährige und regelten den Verkehr. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen in ein Spital gebracht. 

Nach ersten Erkenntnissen ist die Frau vor ihrem Selbstunfall durch ihre Fahrweise mit ihrem schwarzen Mazda mehrfach aufgefallen. (kps/tobmue)

Die aktuellen Polizeibilder vom April: