Austausch
Projekte zum Fliegen gebracht: Jugendliche aus Trimbach diskutieren ihre Anliegen mit Leuten aus Politik und Wirtschaft

Während zweier Monate reichten junge Leute Ideen ein, um die Gemeinde zu verändern. Am Engage-Event im Jugendtreff Chillout diskutierten die Jugendlichen ihre Ideen schliesslich mit verschiedenen Vertreterinnen aus der Politik und Akteuren der Wirtschaft.

Drucken
Teilen
Rund 50 Jugendliche: Sie diskutierten am Engage-Event im Trimbacher Jugendtreff chillout mit 20 Vertretenden aus Gemeinde, Politik, Wirtschaft ihre Wünsche.

Rund 50 Jugendliche: Sie diskutierten am Engage-Event im Trimbacher Jugendtreff chillout mit 20 Vertretenden aus Gemeinde, Politik, Wirtschaft ihre Wünsche.

zvg/Claude Hurni

Ungezwungen im Jugendtreff chillout mit Menschen sprechen, die etwas zu sagen haben in Trimbach: diese Chance hatten junge Menschen kürzlich am Engage-Event. Und sie nutzen sie auf eindrückliche Art und Weise. Der Anlass war der Höhepunkt der einjährigen Engage-Kampagne, die die Gemeinde Trimbach im Frühjahr mit dem Dachverband Schweizerischer Jugendparlamente lancierte. Leute von 12 bis 25 Jahren sollen mehr Mitsprache kriegen, was die Entwicklung ihres Wohnortes angeht, so das Ziel.

Die Jugendlichen konnten während acht Wochen auf einer Onlineplattform Ideen eingeben. 47 Anliegen wurden erfasst. Am Engage-Event setzten sich rund 50 Jugendliche mit Verantwortlichen aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Quartiervereinen in vier Themengruppen mit den Wünschen auseinander.

Jugendliche pochen auf Mitspracherecht

Sie priorisierten die Ideen und unterhielten sich über deren Umsetzungspotenzial, Finanzierung, Standortfragen und Stolpersteine. Ein Skatepark, ein vielseitig nutzbarer Fussballplatz mit Allwetterboden, grössere Freizeiträume, regelmässige Festivitäten sowie funktionellere Schulhäuser sollen als Projekte von zum Teil bereits definierten Gruppen weiterverfolgt werden. Ein Jugendlicher fragte:

«Was können wir tun, damit unsere Ideen nicht versanden?»

Ein anderer sagte:

«Wie können wir sicher sein, dass wirklich etwas passiert und wir einst einen Skatepark haben?»

Und eine Jugendiche betonte:

«Danke, dass wir angehört wurden – wir wünschen uns aber auch Mitspracherecht, wenn es um die Planung von neuen Schulhäusern geht»

«Es war eindrücklich, wie engagiert sich die Jugendlichen einbrachten und ihren Heimvorteil im Jugendtreff chillout nutzten», befand David Bieli von der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Trimbach. «Wie die Politikerinnen auf Augenhöhe mit ihnen diskutierten, ist lobenswert.»

Gemeinderätin Ardiana Marjakaj-Tunaj im Gespräch mit Jugendlichen.

Gemeinderätin Ardiana Marjakaj-Tunaj im Gespräch mit Jugendlichen.

zvg/Claude Hurni

Ardiana Marjakaj-Tunaj, Vize-Gemeindepräsidentin und Gemeinderätin Ressort Kultur und Soziales, war ebenfalls aktiv dabei am Engage-Event: «Mit wie viel Feuer sich die jungen Menschen für ihre Anliegen starkmachten, hat mich begeistert. Dass ihnen die Weiterentwicklung von Trimbach am Herzen liegt, freut mich. Und das nimmt uns als Gemeinderat sowie die beteiligten Kommissionen in die Pflicht.»

Teil der Kampagne war zudem eine Online-Befragung von Jugendlichen. Deren Auswertung soll bis kommenden Frühling aufzeigen, welche partizipative Mitwirkungsstrukturen auf politischer Ebene sich junge Erwachsene wünschen. (gam)

Aktuelle Nachrichten