Erlinsbach
Ausstellung zeigt über allem ein sanftes winterliches Licht

In der aktuellen Ausstellung der Galerie am Bach finden die Besucher von Aquarellen bis Pop Art alles, was das Herz begehrt.

Madeleine Schüpfer
Drucken
Teilen
Eines der Werke von Hans Deubelbeiss aus seiner Gedenkausstellung.

Eines der Werke von Hans Deubelbeiss aus seiner Gedenkausstellung.

zvg

Der verstorbene Maler Hans Deubelbeiss aus Veltheim war ein Künstler, der sich intensiv mit der Natur und mit der Landschaft auseinandersetzte. Seine gegenständliche Malerei wirkte durch die Feinheit der Farben.

Besonders attraktiv sind die Bilder mit Landschaften, die tief in den Hintergrund hineinführen. Im oberen Stock der Galerie am Bach kann man seine Bilder aktuell bis 20. Dezember bewundern.

Deubelbeiss grosses Vorbild war der Maler Adolf Weber aus Menziken. Bäume, Felder und Wiesen zur sommerlichen Zeit fesselten ihn ebenso wie in sich verwunschene Winterlandschaften.

Gerade in diesen kommt seine malerische Begabung am feinsten zum Tragen. Bläuliche Schattenspiele, dunkle Markierungen und über allem ein sanftes winterliches Licht.

Aquarelle aus Rombach

Gleichzeitig zu dieser Ausstellung zeigt Kurt Wullschleger aus Rombach seine Aquarelle, ebenfalls mit Landschaftsmotiven. Besonders reizvoll sind jene aus dem Schwarzwald oder vom Schloss Biberstein.

Wullschleger liebt die feinen farblichen Übergänge, nichts wird ausformuliert, vieles lässt er offen, sodass interessante Spannungsfelder entstehen.

Im gleichen Raum der Galerie entdeckt man die kleinen versponnenen, höchst skurrilen Objekte von Hedda Nees. Sie ist eine aussergewöhnliche Künstlerin, arbeitet in ganz unterschiedlichen Materialien.

Bunt, fantasievoll präsentiert sie Kombinationen von Mensch und Ding. Sie zaubert in einer unglaublichen Farbigkeit und Poesie ausgefallene Objekte in den Raum, verschnörkelt und verziert, jedes in sich eine Trouvaille. Das spielerische Moment gibt den Ton an und fasziniert den Betrachter auf Anhieb.

Der dritte Streich folgt zugleich

Die Dritte im Bunde ist Jane von Künsberg-Taylor, die ihre Ausbildung in England absolvierte. Seit bald 40 Jahren lebt sie mit ihrer Familie in der Schweiz. Die Malerei, aber auch Arbeiten in Ton fesseln sie.

Sie ist eine ausgezeichnete Zeichnerin, versteht sich auf das Aquarellieren in leichten Strichen und setzt dann ihre Bilder in Fotopainting um. So entstehen Gesichter, Figuren, die von starker, klarer Ausdruckskraft sind und an die Pop Art erinnern. Besonders reizvoll sind ihre Studien, die Zeichnungen und Aquarelle.

Die Galerie am Bach in Erlinsbach zeigt eine eigenwillige Ausstellung mit verschiedensten Künstlern. Zur Vernissage sorgte Permilla Palmberg aus Basel mit ihre Harfe für den musikalischen Hintergrund.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr; Samstag und Sonntag 10 Uhr bis 16 Uhr.