Die Gemeinde Schönenwerd sowie die umliegenden Gemeinden im Schulverband der Sekundarschule Unteres Niederamt (SUN) verzeichnen ein stetes Bevölkerungs- und Schülerwachstum. Der vorhandene Schulraum in der Primar- ­und Sekundarschule ist ausgelastet und entspricht teilweise nicht mehr den Vorgaben für einen zeitgemässen Unterricht. Daher hat der Gemeinderat Schulraumplanungen erstellen lassen, um den kurz-, mittel- und langfristig zu erwartenden Bedarf abschätzen und einplanen zu können.

Mit der Planung zur Schaffung der zukünftig benötigten Schulräumlichkeiten wurde die Kohli + Partner Kommunalplan AG, Wohlen, beauftragt. Dabei wurden die Grundlagen und Bedürfnisse zusammen mit der Arbeitsgruppe aktualisiert. Dem nun vorliegenden Gesamtbericht können die nötigen Raumbedürfnisse mit Lösungsansätzen, Machbarkeitsstudien und Baukosten entnommen werden.

Der Gemeinderat hat den Bericht zur Kenntnis genommen und beschlossen, für die Schaffung von neuem Schulraum als erstes das Hauswirtschaftsschulhaus zu sanieren und umzunutzen. Die bestehenden Schulküchen werden nicht erneuert, für den Hauswirtschaftsunterricht werden künftig die moderneren Schulküchen in Gretzenbach und Niedergösgen genutzt. Im Zug einer schon lange notwendigen baulichen Sanierung werden die Räume des bisherigen Hauswirtschaftsschulhauses als flexibel nutzbare Schulzimmer umgebaut und voraussichtlich vor allem durch die Oberstufe genutzt. Dafür soll im Budget 2017 ein Kredit für die Erarbeitung des Bauprojekts in der Höhe von 190 000 Franken aufgenommen werden.

Brigitta Meier-Waltenspühl, die seit dem 1. März 2012 als Schulsekretärin des Kindergartens und der Primarschule arbeitet, verlässt die Gemeinde Schönenwerd auf eigenen Wunsch. Der Gemeinderat bedauert ihren Weggang sehr und dankt ihr für ihren geleisteten Einsatz. Die 50-Prozent-Stelle wird öffentlich ausgeschrieben. (mgt)