Schönenwerd/Aarau
Auf zwei Wöschnau-Baustellen kehrt Ruhe ein

Der öffentliche Bus hat in der Wöschnau bald eine eigene Spur. Sofern das Wetter mitspielt, wird nächste Woche der Belag eingebaut.

Hubert Keller und Fabio Baranzini
Drucken
Teilen
Bald fliesst der Verkehr normal: Die Maschinen für die Belagsarbeiten stehen bereit.

Bald fliesst der Verkehr normal: Die Maschinen für die Belagsarbeiten stehen bereit.

Hubert Keller

Seit Mitte Mai stellen zwischen Schönenwerd und Aarau gleich mehrere Baustellen die Geduld der Autofahrer auf die Probe. Der Kanton Solothurn saniert das Viadukt über die SBB-Geleise Richtung Schachen und der Kanton Aargau realisiert die Pförtneranlage mit Busspur und Lichtsignalanlage, während die SBB selber im Rahmen des Vierspurausbau mit dem Eppenbergtunnel gleich mehrere Teilprojekte an der Arbeit haben.

Wie Markus Kissling, Projektleiter im Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau, erklärt, ist seine Baustelle bald Geschichte. Am Dienstag, 29. September, beginnen die Abschlussarbeiten mit dem Einbau des Deckbelags, der vier Tage beansprucht. Ohne gewisse Einschränkungen für den Auto- und Busverkehr geht das nicht ab. Die Busse und Autos werden stadteinwärts über die Schachenbrücke Richtung Schachen und Stadt geführt, umgeleitet.

Das heisst, auf der Strecke zwischen Schönenwerd und Aarau werden zwei Bushaltestellen bis Freitag, 2. Oktober, nicht bedient. Stadtauswärts haben die Autofahrer ungehinderte Fahrt. Eine Strassenhälfte ist immer befahrbar. In der Nacht von Freitag, 2. Oktober, auf Samstag wird das Einbahnregime aufgehoben. «Es ist alles für den Endspurt vorbereitet», sagt Kissling und hofft auf gutes Wetter, das für die Belagsarbeiten unabdingbar ist. Andernfalls müssten die Arbeiten verschoben werden.

Ende Oktober in Betrieb

Nach den Belagsarbeiten müssen noch die Hauseinfahrten und der Gehweg fertiggestellt werden, Arbeiten, die den Autoverkehr nicht gross tangieren. «Bis Ende Oktober ist alles erledigt», sagt Markus Kissling, «in der zweiten Hälfte Oktober wird die Pförtneranlage in Betrieb genommen.»

Dass die Busspur ausgerechnet jetzt gebaut werden musste, da zwischen Schönenwerd und Aarau die Bauarbeiter Hochsaison haben, dafür konnte Kissling nichts. Ganze neun Jahre ist es nämlich her, dass die Pläne für das Projekt öffentlich auflagen. Erst als das Bundesgericht im August letzten Jahres die Beschwerde eines Anwohners im Bereich der künftigen Lichtsignalanlage abgewiesen hatte, war der Weg endlich frei.

Auch beim Viadukt über die SBB-Geleise geht es vorwärts. Walter Kummer, Projektleiter Kunstbauten Kanton Solothurn, bestätigt, dass die Sanierung der Schachenbrücke bis Ende Oktober fertig ist. Die Schutzzelte über der Brücke sind bereits entfernt worden. Die Ampel, die den Verkehr über die Brücke geregelt hat, wird bis Ende Oktober nur noch dann in Betrieb sein, wenn die letzten Arbeiten erledigt werden.

«Ende Oktober sollten wir komplett fertig sein mit der ersten Sanierungsetappe, der Verkehr wird danach auch nicht mehr beeinträchtigt», sagt Kummer. 2016 und 2018 werden weitere Arbeiten an der Brücke folgen, diese werden allerdings allesamt unter der Brücke getätigt und tangieren daher den Strassenverkehr nicht.

Aktuelle Nachrichten