«Wir haben schon so manche Stücke gemeinsam gespielt. Wir wissen gar nicht mehr, welches als Nächstes.» Regisseur Rolf Marti und seine zwölf Schauspieler bereiten sich seit November vergangenen Jahres auf die 97. Aufführung der Theaterfreunde Kienberg vor. Sie hätten dennoch ein tolles Stück ausgewählt, schwärmt der Regisseur. «Es ist ein ziemlich lustiges und lockeres Stück und von Anfang bis zum Schluss unterhaltsam.»

«Ganove-Party» von Javier Garcia beginnt mit der Abreise eines wohlhabenden Pärchens in den Wellnessurlaub. Die Hausschlüssel hinterlassen sie selbstverständlich den lieben Nachbarn von nebenan. Denn auch ihrem Hausmädchen und ihrer Gärtnerin haben sie während ihrer Abwesenheit Ferien gegönnt. Kaum eine Nacht vergeht, bevor die ersten Einbrecher ihren Weg durch das Fenster ins Haus finden.

Lasset das Fest beginnen!

Es sind zwei Velofahrer: Ein Paar, das sich in der Kälte draussen verirrt hat und sich Wärme, Essen und etwas Ruhe im leerstehenden Haus erhofft. Hungrig bereiten sie sich leckere Sandwiches zu, bevor sie es sich gemütlich machen.

Ungemütlich wird es jedoch schnell mit dem Einbruch der zwei Angestellten — das Hausmädchen und die Gärtnerin — ins Haus. Im Gegensatz zu den Velofahrern haben diese schlitzohrigen Mädchen nichts Gutes im Sinn: Sie wollen zum Tresor im Keller. Auf dem Weg dorthin schnappen sie sich gleich noch die Sandwiches, die sie auf dem Tisch finden.

«Ganove-Party» kommt in die Gänge

Der vierköpfigen Gesellschaft, die sich im grossen Haus verteilt hat, schliessen sich nun auch noch die Nachbarn an, die sich holen möchten, was ihnen gehört: ausgeliehene Werkzeuge. Grundsätzlich hätten sie gute Absichten, könnte man meinen, würden sie sich nicht am Wein und an den Sandwiches vergreifen.

Und dann brechen tatsächlich noch zwei Häftlinge, die aus der Anstalt ausgebrochen sind, in das Haus ein und wollen ebenfalls den Tresor ausräumen. Unabhängig von ihren Absichten: Die Einbrecher, Nachbarn und Dienstmädchen lassen es sich so richtig gut gehen — sie trinken, sie essen — und so kommt die «Ganove-Party» langsam in die Gänge.

Vinzenz sei das Herz des Stückes

Das Stück geniesst zurzeit grosse Popularität in Theatern in der ganzen Schweiz und wird fast zeitgleich in diversen Gemeinden aufgeführt. Das Herz des Stückes sei die Figur Vinzenz, einer der zwei Häftlinge, verrät der Regisseur: «Die Figur belebt mit seiner etwas dümmlichen aber lustigen Art und Weise das ganze Theaterstück.»

Gespielt wird er von Gottfried Scherer. Er ist der Älteste der Gruppe und stand 1994 zum ersten Mal auf der Kienberger Bühne. «Vinzenz ist nicht der Schlauste: Er schnallt nichts und treibt seinen Kollegen damit fast zur Weissglut», sagt Scherer lachend und vergleicht die zwei Figuren mit «Dick und Doof».

Theater hat grosse Fangemeinde in der Region

Das Kienberger Theater gehört seit 1919 zur Tradition des Dorfs. «Bei uns zu Hause gab es im Winter nichts anderes als Theater», erinnert sich Marti. Sein Vater habe 40 Jahre lang mitgespielt. Damals wurde das Theater aber noch von den Mitgliedern des Männerchors aufgeführt. Mit dem neuen Stück «Ganove-Party» findet die 97. Premieren-Aufführung der Theatergruppe von Kienberg statt.

Mittlerweile sind die Theaterfreunde Kienberg ein eigener Verein mit 25 Mitgliedern. Dank ihrer langjährigen Tradition besitzt das Theater grosse Bekanntheit sowie eine treue Fangemeinde aus der Region und ist fester Bestandteil des Jahresprogramms so manches Besuchers. «Es gibt Leute, die bestimmt schon seit 50 Jahren unsere Aufführungen schauen kommen.» Und so strömen jedes Jahr rund 1500 gespannte Zuschauer in die Kienberger Mehrzweckhalle.

Auftakt mit den Kienberg Singers

Auch dieses Jahr — genauer gesagt diesen Samstag, 19. Januar, um 20 Uhr — erwartet man zahlreiche Besucher: Nach einer Probephase von nur rund sechs Wochen stehen die Theaterfreunde Kienberg mit der Premiere des Stücks «Ganove-Party» auf der Bühne. Und wie jedes Jahr, stimmen die Kienberg Singers musikalisch und kulinarisch auf das Theater ein und sorgen für rundum zufriedene Zuschauer.

Das Stück «Ganove-Party» der Theaterfreunde Kienberg wird am 19.1., 26.1., 30.1., 1.2., und 2.2. jeweils um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle in Kienberg aufgeführt. Zudem findet am 27.1. um 14 Uhr eine Nachmittagsvorstellung statt. Tickets gibt es online unter theater-kienberg.ch oder unter 079 882 37 87.