Starrkirch-Wil
Auf dem Pausenplatz darf «gepumpt» werden

Auf dem Pausenplatz der Primarschule steht für fünf Wochen ein Pumptrack. Die Anlage findet grossen Anklang, nicht nur bei Schülerinnen und Schülern.

Stefanie Sutter
Merken
Drucken
Teilen
In der Pause herrschte gestern Hochbetrieb auf dem Pumptrack beim Schulhaus Starrkirch-Wil. Bruno Kissling

In der Pause herrschte gestern Hochbetrieb auf dem Pumptrack beim Schulhaus Starrkirch-Wil. Bruno Kissling

Bruno Kissling

Seit Sommer 2015 ist die Schule Starrkirch-Wil eine bewegte Schule und wurde dafür von der Kantonalen Sportfachstelle Solothurn und dem Volksschulamt mit dem so.fit-Label ausgezeichnet. Dieses Label wird an besonders initiative Schulen im Bereich der Bewegung vergeben.

Als weiteres Angebot im Rahmen von so.fit steht seit einigen Tagen ein «Pumptrack» auf dem Schulhausplatz in Starrkirch-Wil. Die mobile Anlage besteht aus einzelnen aneinandergefügten Holzelementen mit einer rutschfesten Fahrbahn. So entsteht ein Rundkurs, der für Gross und Klein viel Abwechslung und Vergnügen bietet. Befahren wird die Anlage vorzugsweise mit Mountainbikes, Kickboards, BMX-Rädern und ähnlichen Rollgeräten, ist aber auch für Kinderfahrräder und sogar Laufräder geeignet.

Der attraktive Rundkurs wird rege genutzt und erfreut sich bei «Jung und Alt» grosser Beliebtheit. Beim «pumpen» über die Wellen und in den Kurven ist jede Menge Spass garantiert. Auf spielerische Art und Weise werden Koordination, Gleichgewicht sowie Ausdauer und Kraft trainiert. Also eine rundum coole Sache!

Auf jeden Kopf gehört ein Helm

Der «Pumptrack»in Starrkirch-Wil steht noch bis zum 14. Oktober zur kostenlosen und freien Benutzung zur Verfügung, auch während der Herbstferien. Einzige Bedingung: Das Tragen eines Helms ist Pflicht.

Die Pumptrackanlage ist ein Angebot der Kantonalen Sportfachstelle. Für die Primarschule Starrkirch-Wil ist es kostenlos, weil sie seit dem Sommer 2015 mit dem so.fit-Label ausgezeichnet ist. Auch Schulen, welche keine so.fit-Schule sind, können diesen Parcours «mieten», allerdings kostet dies etwas.