«Let the Sunshine in» sangen die Vokalisten von «Musical For You» am Dienstag anlässlich des Neujahrsapéros in Trimbach. Mit den milden Strahlen der Januarsonne waren auch etwa 160 Einwohnerinnen und Einwohner im Mühlemattsaal eingetroffen, um traditionell das neue Jahr in der Gemeinde einzuläuten.

Der musikalische Empfangsgruss des Ensembles, welches mittlerweile seit 28 Jahren besteht, enthielt Musical-Klassiker von den Auftritten der vergangenen Jahre. Mit den Hits aus «Hair», «Grease» und «Hello, Dolly!» wippten die Sängerinnen und Sänger und auch der eine oder andere Zuhörer ins noch junge 2018. Organisiert wurde der Neujahrsapéro vom Trimbacher Kulturverein Forum.

Nach der musikalischen Schwelgerei in den guten alten Zeiten stellte Trimbachs neuer Gemeindepräsident Martin Bühler fest, dass Vergangenheit und Zukunft auf den ersten Blick oft unvereinbar scheinen. «Alt und neu passen nicht immer zusammen», sagte Bühler und nannte die aktuellen Unruhen im Iran als aktuelles Beispiel für das Aufeinandertreffen von konservativen und progressiven Kräften. Auch in der Schweiz habe diese Unvereinbarkeit schon zu heftigen Auseinandersetzungen geführt, erinnerte sich der Gemeindepräsident und zog die Zürcher Unruhen in den 1980er-Jahren als weiteres Beispiel heran.

Doch wenn sich nun alle «es guets Neus» wünschten, bedeute das ja nicht, dass das Vergangene nur schlecht war. Die Vergangenheit habe schliesslich die bestehenden Strukturen geschaffen, die in der Gegenwart alt und neu verbinden. Unsere Glückwünsche zum Jahreswechsel seien Ausdruck unserer Zuversicht, die uns trägt. «Uns verbindet die Hoffnung, dass das Neue gut kommt.» Damit diese Hoffnung sich auch erfülle, können wir nur eines machen, so Bühler: Miteinander reden und einander zuhören. Denn in unserer Gesellschaft hätten wir schliesslich alle Möglichkeiten dazu – anders als etwa im Iran. Dabei müsse man sein gegenüber genau so ernst nehmen wie sich selbst.

Gut war die unmittelbare Zukunft für die Gäste im Mühlemattsaal auf jeden Fall: Nach einem weiteren Intermezzo von «Musical For You» – unter anderem mit Passagen aus dem Stück «Froburg – Liebe im Schatten der Vergangenheit – schenkte der Trimbacher Gemeinderat am Apérobuffet eigenhändig die Getränke ein.