Der Gemeinderat Dulliken betreibt eine aktive Landpolitik: An seiner letzten Sitzung hat er beschlossen, das Verkaufsangebot einer Erbengemeinschaft anzunehmen und von dieser drei Parzellen mit insgesamt 41 Aren Industrieland und zwei Parzellen mit 8 Aren Wald in der Ey zu kaufen. Der Preis beträgt 590 000 Franken. Käufer und Verkäufer sind handelseinig, der Kauf soll demnächst abgewickelt werden.

Nach der Dulliker Gemeindeordnung kann der Gemeinderat Grundstücke bis zum Betrag von 750 000 Franken pro Geschäft (jährlich maximal 1,5 Mio. Franken) in eigener Kompetenz kaufen. Der Landkauf muss also nicht der Gemeindeversammlung vorgelegt werden.

Spielraum gewinnen

Das unüberbaute Industrieland liegt unmittelbar westlich des Sportplatzareals in der Ey, das angrenzende Waldstück liegt südlich der Strasse durch die Obere Ey. Einen konkreten Verwendungszweck für das neu erworbene Land hat der Gemeinderat noch nicht vor Augen.

Erklärtes Ziel ist der Gewinn von Handlungsspielraum in zweierlei Hinsicht: Zum einen erhält die Gemeinde so die Möglichkeit zu einer eventuellen Erweiterung des heutigen, eher knappen Parkplatzes beim Sportplatz. Zum andern verschafft sie sich zusätzliche Optionen im Hinblick auf die nächste Ortsplanungsrevision. Sie könnte beispielsweise in einem anderen Gebiet der Gemeinde neues Bauland einzonen und dafür dasjenige in der Ey auszonen.