Als die Dullikerin Marlis Dietiker die vielen Fahrzeuge vor ihrem Haus wahrnimmt, denkt sie noch, es handle sich wohl um ein Treffen. Sie sollte sich täuschen.

Bei ihrem Nachbarn hat die Kantonspolizei Solothurn am Dienstagnachmittag nämlich eine Hanf-Indoor-Anlage mit zirka 500 Pflanzen ausgehoben. 

Die Polizisten schleppten Säcke voller Hanf und kistenweise Ersatzteile für eine professionelle Anlage aus der privaten Liegenschaft, wie Aufnahmen von «TeleM1» zeigen. 

Hanf-Razzia in Dulliken

Hanf-Razzia in Dulliken

Im selben Haus befindet sich auch das Büro des Vermieters. Der Verschiffungsspediteur gab gegenüber dem Regionalfernsehen an, überrascht gewesen zu sein.

Er habe nie gemerkt, dass sein sein Mieter einen solch günen Daumen habe.

Der Hanf-Züchter hatte in Däniken eine weitere Anlage. Auch diese wurde von der Polizei ausgehoben, wie sie mitteilt. Gesamthaft sind es um die 1000 Pflanzen, die beschlagnahmt wurden. 

Ein Teil der Pflanzen war bereits geerntet, der Rest befand sich in verschiedenen Wachstumsstadien. Sichergestellt wurden zudem mehrere Kilogramm abgepacktes Marihuana.

Der 54-jährige wurde vorläufig festgenommen. Die sichergestellten Pflanzen und Anlagen wurden vernichtet. (ldu/jos)