Solothurn

«Mein Kampf beginnt jetzt» – in ihrem neuen Buch verarbeitet sie den Töffunfall ihres Freundes

Mit ihrem fünften Buch «Mein Kampf beginnt jetzt» ermöglicht Martina Kohler Lang den Lesern einen Einblick in das Leben ihres querschnittsgelähmten Ehemannes.

Mit ihrem fünften Buch «Mein Kampf beginnt jetzt» ermöglicht Martina Kohler Lang den Lesern einen Einblick in das Leben ihres querschnittsgelähmten Ehemannes.

Ein kurzer Augenblick der Unaufmerksamkeit führte zu einer unerwarteten Neuorganisation seines Lebens. Ihr Ehemann, der 39-jährige Solothurner Mirko Lang ist nun angewiesen an den Rollstuhl.

Vor einem Jahr ereignete sich der tragische Unfall, der das Leben von Martina und Mirko Lang aus Solothurn auf den Kopf stellte. Für das Ehepaar, das schon immer ein sportliches und aktives Leben führte, brach zu diesem Zeitpunkt die Welt zusammen. Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit schleuderte den 39-jährigen Mirko Lang von seinem Motorrad auf den Rollstuhl. Der Sturz auf den Rücken führte zu Verletzungen an seiner Wirbelsäule.

Nun ist er Paraplegiker, wobei er die Sensibilität und Beweglichkeit in seinem linken Bein nicht verloren hat. «Aber die erneute Funktionalität des rechten Beines ist medizinisch gesehen nicht mehr möglich», sagt Martina Lang, dem Schicksal trotzend, mit einem Lächeln. Sie dokumentierte die Zeitspanne zwischen dem Unfall und er Entlassung ihres Mannes aus der Klinik. Daraus verfasste sie ihr fünftes Buch: «Mein Kampf beginnt jetzt». Sie ermöglicht den Lesern den Einblick in das Leben eines Querschnittsgelähmten, der seinen Alltag neu organisieren muss. Eine Zeit, die von zahlreichen Veränderungen und neuen Erkenntnissen geprägt ist und vielleicht die bedeutendste Lebensphase des Ehepaares darstellt.

Buch dient als Ratgeber

Das Buch zu verfassen, sei für Lang eine Überwindung gewesen. «Mein Mann hat mich gebeten, das Geschehen festzuhalten», sagt sie. «Er war der Meinung, dass wir so weiteren Betroffenen als Ratgeber dienen können.» Ihr Partner hätte sich glücklich geschätzt, den Unfall überhaupt überlebt zu haben. «Durch das Verfassen des Buches konnte ich die Situation besser verarbeiten», erinnert sich die Autorin, die sich als psychiatrische Therapeutin selbstständig gemacht hat. Ihre Ausbildung sei ihr während des letzten Jahres - besonders im psychischen Aspekt - eine grosse Hilfe gewesen. «Eine psychiatrische Berufserfahrung stellt in solchen Fällen keine Garantie dar», so Lang. Dennoch sei ihr die Vertrautheit mit diesem Gebiet behilflich gewesen, eine positive Lebenseinstellung zu behalten.

Auf die Frage, wie ihr Mann mit den Folgen des Motorradunfalls zurechtkommt, antwortet die Autorin mit einem Lächeln: «Er sieht die Situation eher gelassen. Deshalb wollte ich den Lesern seinen Humor nicht vorenthalten.» So ist seine witzige Art manchen Textpassagen zu entnehmen. An sarkastischen Kommentaren fehlt es ebenso nicht. Lang: «Mirkos Lebensfreude soll ein Ansporn für weitere Betroffene sein.» Er sei schon immer ein Mensch gewesen, der in allem das Positive sah. «Die Zeit, die er in der Klinik verbracht hat, war ihm dabei eine grosse Hilfe. Zwischen ihm und anderen Patienten entwickelte sich damals eine familiäre Atmosphäre.» Dies sei durch die Offenheit der Betroffenen zustande gekommen. Lang: «Sie spornten sich während den Therapien an und motivierten sich gegenseitig.»

Bewegung ist möglich

In ihrem Werk führt Martina Lang, nebst ihrem persönlichen Erleben, medizinische Erklärungen und verschiedene Therapiemöglichkeiten auf. «Einige dieser Therapien wurden in der Klinik durchgeführt und dienen zur Muskelstärkung, wobei sie für den Betroffenen ohne Hilfe auszuführen sind.» Die Realität sei nicht, dass Paraplegiker den ganzen Tag im Bett liegen und sich nicht bewegen. Ihr Mann sei oftmals auf sich alleine gestellt und könnte sogar Auto fahren. Lang: «Die Menschen sind sich nicht immer bewusst, dass man, trotz einer Lähmung, genügend Bewegungsmöglichkeiten hat.»

Zusammenfassend beschreibt sie das Buch als den Einblick in das Leben eines Ehepaares, das trotz den Schwierigkeiten, die das Leben mit sich bringt, das Lachen nicht aufgibt. Die Freude am Leben und die Kraft zu kämpfen, sollte stets erhalten bleiben. Martina und Mirko Lang wollen, dass ihr Ratgeber ein Mutmacher für jeden ist, der sich von den Wogen des Schicksals nicht unterkriegen lassen will.

Martina Kohler Lang: Mein Kampf beginnt jetzt. Literareon Verlag, ca. 35 Fr.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1