Matzendorf
Matzendorf: Nur noch eine Spitex für das ganze Thal

Die bisherigen Organisationen sind aufgelöst, der neue Verein gegründet. Zu Beginn des neuen Jahres übernimmt die «Spitex Thal» die Dienstleistungen für die ganze Region Thal, das hat die Gründungsversammlung beschlossen.

Walter Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Anfang des Jahres übernimmt die «Spitex Thal» die Dienstleistungen für die ganze Region Thal.

Anfang des Jahres übernimmt die «Spitex Thal» die Dienstleistungen für die ganze Region Thal.

Michael Ehrler

Die vier bisherigen Organisationen werden aufgelöst. Dies beschlossen die 64 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einstimmig an der Gründungsversammlung in Matzendorf.

Stefan Berger, Vorsteher des Oberamtes, wirkte während zweier Jahre als Leiter der Projektgruppe, welche das Geschäft sorgfältig vorbereitete, mit externer Unterstützung durch Stefan Hug von der BDO AG, Solothurn. So wurden die vier Spitex-Organisationen und die neun Thaler Gemeinderäte sowie das Personal umfassend orientiert und von der Notwendigkeit des Zusammenschlusses überzeugt. «Mit Freude und Stolz dürfen wir zur Kenntnis nehmen, dass sämtliche Thaler Gemeinderäte dem Vorhaben zugestimmt haben», stellte Berger fest.

Verschiedene Kompetenzen

Der neue Verein Spitex Thal wird mit den Gemeinden neue Leistungsaufträge abschliessen und die künftige Führungsstruktur festlegen. Die Versammlung befand über die neuen Statuten, die den gesetzlichen Vorgaben entsprechen und von den kantonalen Instanzen geprüft wurden. Der Verein führt neu zwei separate Rechnungen, eine Vereins- und eine Betriebsrechnung. Der Vorstand umfasst fünf bis neun Mitglieder. Dabei sei anzustreben, dass diese Leute verschiedene Kompetenzen vertreten wie Recht, Finanzen, Personalführung, Pflege, Marketing und Politik.

Viel Arbeit steht bevor

Die sechs Personen, die sich zur Wahl stellten, weisen alle Erfahrungen in diesen Bereichen auf. Josef Scacchi (Balsthal), Renate Allemann-Müller (Welschenrohr) und Rainer Mattern (Laupersdorf) leiteten bisherige Organisationen. Franziska Weber (Aedermannsdorf) führte die Verwaltung der Spitex im Hintern Thal, Peter Bühlmann (Matzendorf) vertritt die Gemeindepräsidenten und Leander Bacher (Balsthal) kennt sich in Medizin und Pflegebereich aus. Die Statuten wurden einstimmig beschlossen, der Vorstand mit Applaus gewählt und Josef Scacchi zum Präsidenten erkoren. «Unser Ziel ist, gute Leistungen zu günstigen Preisen zu erbringen», erklärte Scacchi. Bis zum Start gebe es noch viel zu erledigen. Ein Geschäftsführer muss gefunden, eine Organisationsstruktur geschaffen und die Informatik angepasst werden. Dazu kommen die Leistungsvereinbarungen mit den Gemeinden und die Verträge mit dem Personal und viele weitere organisatorische Massnahmen. Die Patienten jedoch dürfen weiterhin mit den wertvollen Diensten der Spitex rechnen.