Solothurn
Mann zündet die Ursenkathedrale an

Heute Vormittag kurz vor 10 Uhr hat ein Mann in der Solothurner St. Ursenkathedrale Feuer gelegt. Er verursachte dabei einen Schaden von mehreren 100000 Franken. Der Sakristan konnte Schlimmeres verhindern.

Merken
Drucken
Teilen
St. Ursenkathedrale in Solothurn

St. Ursenkathedrale in Solothurn

Keystone

Kurz vor 10 Uhr marschierte der Mann durch den Haupteingang. Er trug dabei laut Aussagen des Pfarrers zwei Kanister bei sich. Er ging schnurstracks Richtung Hauptalter und die Kanister über ihm aus und setze den Altar in Brand.

Er wurde dabei vom Sakristan überrascht. Dieser konnte den Mann zusammen mit Kirchgängern festhalten, bis die Polizei eintraf.

Gleichzeitig gelang es dem Sakristan auch, den Barnd mit Handfeuerlöschern zu löschen. Im Altarbereich kam es zu einer starken Rauchentwicklung im Alterbereich.

Der Mann, der einen verwirrten Eindruck machte, wurde von der Polizei abgeführt und verhaftet.

In der Kirche entstand laut Kantonspolizei ein Sachschaden von mehreren 100000 Franken. Die Feuerwehr ist damit beschäftigt, den starken Rauch aus der Kuppel des Solothurner Wahrzeichens zu bringen.

Unklar ist laut Polizei zur Zeit noch, welche Brennflüssigkeit sich in den Kanistern befand. Das Motiv des Täters ist ebenfalls unklar. (rsn)