Für die sogenannte Elektrolyse wurde kein Käufer gefunden, wie die Borregaard Schweiz AG am Freitag mitteilte. Sie sei nur wegen einer vertraglichen Verpflichtung bis jetzt weitergeführt worden und in den vergangenen zwei Jahren ein grosses Verlustgeschäft gewesen.

Der Kanton und die Sozialpartner sind gemäss Borregaard über die Schliessung informiert worden. Es wurde ein Konsultationsverfahren eröffnet.

In der Elektrolyse werden Natronlauge und Salzsäure für andere Industriebetriebe produziert. Sie wird per Ende Jahr eingestellt. Borregaard beschäftigt nun noch 15 Mitarbeiter für Rückbau- und Instandhaltungsarbeiten sowie die Administration.

Noch keine Lösung für 53 Hektaren grosses Areal

Borregaard Schweiz ist noch so lange tätig, bis eine Lösung für das Gelände und die Anlagen gefunden wird, wie Managing Director Lothar Kind auf Anfrage sagte. Bisher habe es mehrere Interessenten gegeben. Eine Lösung sei aber noch nicht gefunden worden.

Man arbeite eng mit dem Kanton zusammen. Seit der Schliessung der Firma Borregaard ist ein für das Mittelland einzigartig grosses Industrieareal von 53 Hektaren frei geworden. 17 Hektaren liegen auf dem Boden der Gemeinde Riedholz, 36 Hektaren auf jenem von Luterbach.