Riedholz

Zwischen Riedholz und Solothurn gabs Ärger mit Strassensperrung – anderorts dafür Einweihung zweier Strassenstücke

Sperre der Baselstrasse ausgangs Riedholz in Richtung Solothurn.

Sperre der Baselstrasse ausgangs Riedholz in Richtung Solothurn.

Leidtragende der Strassensperrung während eines halben Jahres waren vor allem die Gewerbetreibenden.

Der Kanton hat den Autofahrer, ein Schnippchen geschlagen und kurzerhand die Verbindung zwischen Riedholz und Solothurn für fast ein halbes Jahr gekappt. Leidtragende der Umwege über Luterbach und Zuchwil waren die Gewerbetreibenden. Einige von ihnen mussten damit leben, dass die Kundschaft ausblieb.

Der Ärger war programmiert und riesig. Immerhin schaffte es der Kanton, die Strasse früher zu öffnen als geplant. Auslöser für die Unbill in Feldbrunnen-St. Niklaus waren die vom Bund vorgeschriebenen Sicherungsmassnahmen bei den Bahnübergängen. Auch diese Sanierung gab viel zu reden, musste doch da und dort Privatland in Anspruch genommen werden.

In Feldbrunnen befürchtete die Bevölkerung zudem eine Zementierung des Zustandes, dass das Dorf durch die Schiene geteilt wird. Und in Flumenthal entschied der Gemeinderat, nur noch einen Übergang offen zu lassen, was ebenfalls einen Teil der Bevölkerung verärgerte.

Zwei Strassenstücke eingeweiht

Unter grossem Druck wurde in Bellach Ost die Erschliessungsstrasse zwischen dem Franziskanerkreisel und der Marktstrasse erstellt. Just auf den Fahrplanwechsel konnten die BSU-Busse die Verbindung zum neuen Bahnhof Bellach in Betrieb nehmen. Damit kann der Kanton noch einige Millionen beim Bund abholen für die seinerzeitige Verschiebung des Bahnhofs.

Diese Verschiebung gilt im Agglomerationsprogramm erster Generation erst als vollendet, wenn «der neue Bahnhof bis 2016 an das Busnetz angeschlossen wird», wie der Kanton 2014 schrieb.

Das zweite Strassenstück ist eine Werkstrasse, die bei Flumenthal die Kiesgrube Hobühl erschliesst. Das Ganze lief unter dem Titel «Naturnahes Aareufer». Mit der Einweihung im September endete eine Auseinandersetzung, die 2002 begann. Im März 2012 wurden die letzten Einsprachen zurückgezogen. Heute rollt der Schwerverkehr abseits des Dorfes über die neue Strasse. (uby)

Meistgesehen

Artboard 1