Derendingen

Zwei Brände innerhalb kurzer Zeit im gleichen Quartier – auch ein Liebhaber-Camper stand in Flammen

Ein Liebhaber-Camper nach Brand in Derendingen schrottreif

Ein Liebhaber-Camper nach Brand in Derendingen schrottreif

In Derendingen brannte es in der Nacht in einem Quartier gleich zwei Mal. Auch ein Liebhaber-Camper geriet in Flammen. Die Spuren deuten auf Brandstiftung hin. Dank des schnellen Handelns der Nachbarinnen hatte sich das Feuer nicht weiter ausgebreitet.

In der Neugasse und der Badstrasse in Derendingen brannten am Samstagabend innerhalb kurzer Zeit ein Camper und ein Stapel Autopneus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.

Am Samstag, zwischen 22.40 und 22.55 Uhr, ist an der Neugasse aus bislang unbekannten Gründen ein zum Camper umgebauter Lieferwagen in Brand geraten. Zum Glück entdeckten aufmerksame Nachbarn das Feuer und begannen, dieses mit Kübeln voll Wasser zu bekämpfen. Beim Eintreffen der Feuerwehr Derendingen war der Brand unter Kontrolle. 

Die Spuren deuten auf Brandstiftung hin. «Als der Brand gelöscht war, haben wir unter dem Bus einen Papiersack mit Veloschlauch und Zeitung drin gefunden», sagt Nadine Lütolf, die Besitzerin des Mercedes-Busses gegenüber dem Regionalsender TeleM1. Der Sack sei angezündet worden.

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, brannten kurze Zeit später an der Badstrasse auf einem Vorplatz ein Stapel Autopneus und diverser Hausrat. Auch dieser Brand konnte durch Anwesende unter Kontrolle gebracht werden

Gemäss einer ersten Schätzung entstand insgesamt ein Sachschaden von mehreren 1000 Franken.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass das Feuer in beiden Fällen vorsätzlich gelegt wurde. Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben in diesem Zusammenhang umgehend Ermittlungen zur Täterschaft aufgenommen und bitten Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Bränden oder zur Identität der Verursacher machen können, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Verbindung zu setzen, Telefon 032/627'70'00. (kps)

Die aktuellen Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1