Rund 30 grosse und kleine Einwohner der 150-Seelen-Gemeinde Hüniken folgten dem Aufruf der Natur- und Umweltkommission zu einer gemeinsamen «Ufrumete» auf Gemeindegebiet nach. In Gruppen wurden Sträucher geschnitten, Neophyten an einem Bachufer fachgerecht
entfernt, Brombeerhecken gestutzt und Abfall entlang der Strassen eingesammelt. Ebenfalls wurden im Wald die Gemäuer, welches aus uralten Zeiten stammt, wieder
zum Vorschein geholt und eine zu gross gewachsene Eiche umgepflanzt. Der Gemeinde-Arbeitstag fand mit einem gemütlichen Mittagessen seinen Ausklang. (mgt)