Deitingen
Zum Jubiläum wird die ganze Spannweite der Freiberger gezeigt

In Deitingen gab es eine Fohlenschau und der Jubiläumsanlass 100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung.

Karin Rohrer
Drucken
Teilen
Fest 100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung.
28 Bilder
Am Nachmittag war ein grosses Showprogramm zu sehen, das die Zuschauer auch in die Gründungszeit des Vereins versetzte.
Sie warten auf ihren Auftritt
1. Rang Stutfohlen für Roxana von Maresta (Ethan), Besitzer Mirjam Marti aus Grenchen.
Preisgekröntes Fohlen
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung26
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung21
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung20
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung17
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung18
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung16
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung10
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung9
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung8
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung11
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung7
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung2
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung3
100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung1

Fest 100 Jahre Pferdezuchtgenossenschaft Solothurn und Umgebung.

Michel Lüthi

Rund um den Sandplatz herrscht emsiges Treiben. Mit einer weichen Bürste wird der letzte Staub aus dem Fohlenfell gebürstet, mit der Hand einzelne Strohhalme aus dem Schweif gezupft. Flink wird noch die Startnummer am Vorführzaum der Zuchtstute angebracht, der Pferdepass aus der Tasche geholt und los geht es zum Vorführring.

Der Schausekretär Walter Althaus nimmt das Signalement des Fohlens auf, wirft dabei einen prüfenden Blick auf die Abzeichen und Haarwirbel der Youngsters. Für Nervosität ist jetzt keine Zeit, das Fohlen wird vor den zwei Rasserichtern Martin Stegmann und Heinz Mägli aufgestellt und im Exterieur beurteilt, bekommt also Noten für Typ, Bau und Gangwerk.

Zwei würdige Siegerfohlen

«Wir bekamen hier quasi die ganze Spannweite in der Freibergerzucht zu sehen, vom eher alten Schlag bis zum modernen Sporttyp. Das Sieger-Stutfohlen verfügt über viel Raumgriff und Schub im Gangwerk. Auch das Hengstfohlen trabte mit viel Takt und begeisterte mit seinem Ausdruck», beschrieb Richter Martin Stegmann die zwei schönsten Fohlen.

Sieger-Stutfohlen ‹Roxana von Maresta› gehört Mirjam Marti aus Grenchen und diese freute sich gewaltig über die sehr gute Beurteilung ihres hübschen Fohlens. Bei den Hengstfohlen durfte Ueli Gerber aus Oschwand gratuliert werden. Er ist der Besitzer von ‹Lenny›, welcher mit den Noten 8,8,8 den Rappel an der Rangverkündigung anführte. Gesamthaft wurden 21 Fohlen vorgeführt.

Blick zurück und voraus

OK-Präsident Heinz Bieri ist seit 45 Jahren Hufschmied, züchtet selber Pferde und war mehr als 20 Jahre im Vorstand der PZG Solothurn mit heute knapp 100 Mitgliedern. «Die Pferdezucht hat einen starken Wandel durchgemacht und heutzutage sind die Schauplätze von Freibergern und Warmblütern meist getrennt. Die Zahl der vorgeführten Fohlen hat in den letzten 20 Jahren um rund zwei Drittel abgenommen. Wir stellen das Pferd jedoch in den Mittelpunkt und möchten die Züchter motivieren, weiterhin mit Herzblut bei der Passion Zucht zu bleiben», erklärte der 65-Jährige.

Zu grossem Dank verpflichtet ist die Zuchtgenossenschaft gegenüber dem Hengsthalter Walter Rufer, welcher seit 1973 auf der Deckstation Lochhof in Lüsslingen die Zuchthengste betreut. Für sein grosses Engagement bekam Walter Rufer eine wunderbare Foto-Leinwand überreicht mit Abbildungen aller in Lüsslingen stationierter Deckhengste. Umrahmt durch die Bläch & Blasbau Musikformation genoss das Publikum den Festakt und das Showprogramm.

Ein wahrer Bilderreigen

Der Zuchthengst ‹Don Festino› vom Schweizer Nationalgestüt in Avenches war diese Saison auf der Deckstation in Lüsslingen und man darf auf den nächsten Fohlenjahrgang gespannt sein. Seine Vielseitigkeit und Schönheit demonstrierte ‹Don Festino› an der Hand vorgetrabt, unter dem Damensattel und eingespannt in drei ansprechenden und musikalisch unterlegten Schaubildern, eine Augenweide.

Eine Dressur- und eine Spring-Quadrille, unter der Leitung von Anita Cattin vermochten zu begeistern. Und das Herz der Warmblut- und Freiberger-Züchter schlug höher, wenn die Schweizer Jungzüchter in perfekter Manier wunderschöne Zuchtstuten mit eleganten Fohlen bei Fuss vorführten. Dressurausbildner und Berufsreiter Gilles Ngovan hatte den 14-jährigen Schweizer Warmbluthengst ‹Dream of Night Fluswiss CH› gesattelt und ritt Dressurlektionen, die er vom Pferderücken aus gleich selber kommentierte. Ein harmonisches Abschlussbild im hochkarätigen Showprogramm der Jubiläumsfeier.