Gerlafingen
Zauber, Wein und Serenaden aus der Waschküche

Der Kulturausschuss Gerlafingen vertreibt 2015 die Langeweile mit 15 Veranstaltungen aus dem Alltag. Mit von der Partie sind unter anderem Gustav und Pedro Lenz.

Gundi Klemm
Merken
Drucken
Teilen
Auch der Fribourger Gustav wird 2015 die Gerlafinger beehren.

Auch der Fribourger Gustav wird 2015 die Gerlafinger beehren.

Das Leben ist ernst. Aber der Kulturausschuss Gerlafingen bietet allmonatlich mit seinem 43. Programm vergnügliche Fluchtpunkte an. Aus der hier veranstaltungstypischen Mischung aus Kabarett, Musik, Sinnigem und Schrägem werden die Lebensgeister wachgehalten.

Schon kurz nach dem Jahreswechsel laden Sarah & Coal, beides erfolgreiche Musiker mit langjähriger internationaler Karriere, am Freitag, 9. Januar, unter dem Titel «Famous October» zu einem herzerwärmenden Programm mit Liedern zu Gitarre und Cello ein. Am 27. Februar folgt Thomas C. Breuer mit Texten zum Geniessen und Mitdenken in seinem weinseligen «Kabarett Sauvignon». Weiter geht es am 28. März mit der Gruppe Kabarett Klischee und ihrem Programm «Doppelzimmer». Linda und Raphael zeigen singend und tanzend Berg-und-Tal-Fahrten in ihrer rumpelnden Beziehungskiste. Und dann gastiert der bekannte Fribourger Gustav am 2. Mai mit Schalk, Witz und Ironie dreisprachig in Hochdeutsch, Mundart und Französisch. Mit von der Partie im Trio sind Nikolas Bamberger und Lukas Hasler.

Jazz und Grill, die seit Jahren beliebte Veranstaltung, gibt es mit der siebenköpfigen Wolverines Jazz Band Bern am 22. Mai um 18.30 Uhr bei der Gemeindeverwaltung. Am 13. Juni bringt sich der Kulturausschuss in die Gerlafinger Dorffestwoche unter dem Titel «Luege, Lose, Zämä si» ein. Der Country-Line-Abend mit den Wäfler Brothers und Rodeo Ranchers wird nicht nur Tanzbegeisterten gefallen. Kurz vor den Sommerferien bringt der ehemalige Weltklasse-Zauberer Helge Thun am 27. Juni mit seinem Comedy-Solo nochmals Schwung in den Kulturkeller.

Abwechslungsreich geht es weiter

Seit über 40 Jahren mit dem Kulturausschuss verbunden sind die «Wöschchuchi Serenaders», die als altersloses Sextett handgemachte Musik auf allen nur denkbaren Instrumenten fabrizieren. Auf Urs Jenni, Christian Feldmann, David Kummer, Erich Wettstein, Mario Knörr und Rolf Hasler mit ihren fantasievollen Klanglandschaften darf man am 28. August gespannt sein. Pedro Lenz, vor zehn Jahren bereits Gast im Kulturkeller, kommt am 12. September mit seinem Programm «Radio».

Am 24. Oktober bringt die aus der Romandie stammende Gruppe Llantana eine Portion «Irish Traditional Music». Am 6. November mischen die Einheimischen Jacky und Marc Anderegg mit «Rocking the Boogie» pianistisch die Szene auf. Am Samstag, 12. Dezember, sind Knuth und Tucek zu Gast mit einem speziellen Adventsprogramm unter dem Titel «Weimarer Weihnachtsspiel oder Jesses Maria». Die Vorführungen finden, wenn nicht anders erwähnt, im Kulturkeller in der Nähe Kirchacker um 20.15 Uhr statt.

Und ausserdem

2015 wechseln die drei in den Dörfern aufgestellten Kunstwerke des Projektes «Drei Gemeinden – drei Künstler» zwischen den Kulturpartnern Gerlafingen, Lohn-Ammannsegg und Deitingen. Welchen Standort wird das Gerlafinger Muneli von Alois Herger dann für ein Jahr erhalten? Wohin ziehen «Colour-Ball» von Rudolf Butz und «Ikarus» von Franz-Josef Bobst um?

Neben den Perlen des Jahresprogramms 2015 öffnet sich der Kulturkeller vom 26. bis 30. Januar auch für die Schultheaterwoche der 3. Sek E der Kreisoberstufe Gerlafingen mit täglichen Vorstellungen um 20 Uhr. Und wie immer unter dem Dach des Kulturausschusses angesiedelt ist die 28. Ausgabe des Ostereiermarktes vom 13. bis 15. März im reformierten Kirchgemeindehaus und das seit Jahren beliebte Kerzenziehen im Kulturkeller vom 9. bis 15. November.