Die Hauptstrasse 17 wird ihrem Beinamen «Chäsirain» – so wie ältere Biberister den Strassenzug immer noch bezeichnen – wieder gerecht. Dort eröffnet Thomas Thommen am Samstag sein neues Geschäft «Chäs plus». Im genau gleichen Haus, in welchem die Molkerei Lanz vor dem Umzug im Jahr 2012 während 71 Jahren eingemietet war. Walter Dick hat das Gebäude, welches mittlerweile unübersehbar in auffallendem Hellgrün leuchtet, von der Milchgenossenschaft Biberist gekauft und umgebaut.

Einstand an der Fasnacht

Seinen Einstand gab Thomas Thommen bereits am Fasnachtssonntag mit dem «Chäsbrägu». Im freundlichen, hellen Laden bietet er auf einer Fläche von 58 Quadratmetern Schweizer Produkte, hauptsächlich Käse und Milchprodukte, darunter auch silofreie Milch, aus der Region an. Lieferanten sind etwa die Käsereien Jakob in Kyburg-Buchegg und Beutler in Koppigen. Käse, sei es aus Kuh- oder Ziegenmilch, ist im Offenverkauf zu haben und Unbekanntes kann degustiert werden. Thomas Thommen schwört auf eine fachliche Beratung und persönlichen Kundenkontakt.

Zur Arbeit Fahrende sollen sich aber auch mit dem Znüni eindecken können. Gipfeli, Weggli und verschiedene Parisette, Sandwiches mit Käse, Schinken und Salami, Eistee und Kaffee Latte stehen daher schon frühmorgens zum Kauf bereit. Auch Trockenwürste aus der Region sind im Angebot zu finden. Raclette- und Fonduesets können ebenso ausgeliehen werden wie etwa die Fondue-Stehbar fürs Freiluftfondue im Garten.

Keine Lanz-Produkte

Mit Milchprodukten hat Thomas Thommen schon sein halbes Leben zu tun. Er ist gelernter Koch, war aber später 19 Jahre als Verkaufschauffeur bei der Baumann Käse AG in Zollikofen tätig. Zuletzt arbeitete er ein Jahr im Verkaufsladen der Molkerei Lanz in Obergerlafingen.

Lanz-Produkte werden aber im «Chäs plus» nicht zu finden sein. «Wir haben Thomas Thommen, der während seiner Anstellung von uns profitieren konnte, ganz klar kommuniziert, dass wir ihn nicht mit unseren Produkten beliefern», sagt Margrit Lanz. Die Molkerei Lanz habe zwei Jahre lang alles unternommen, um ihren neuen Laden im Bolacker in Obergerlafingen in Schwung zu bringen. Sie habe keine Werbung gescheut, damit die ehemaligen Kunden weiterhin Kunden blieben. «Würden im ‹Chäs plus› Lanz-Produkte angeboten, könnte unweigerlich der Eindruck einer Lanz-Filiale entstehen», begründet Margrit Lanz den Entscheid. Nicht zuletzt, weil der Name 71 Jahre lang mit dem Gebäude verbunden gewesen sei.

Eröffnung 28. Februar. Öffnungszeiten: Di bis Fr, 7 bis 12 und 14 bis 18.30 Uhr, Sa, 8 bis 16 Uhr. Mo geschlossen.