Sïdefin
«Wir wollen etwas zurückgeben»: Das Biberister Festival mit Benefiz-Gedanke startet

Am Donnerstagabend startet das zweite Sïdefin Festival in der Alten Turnhalle in Biberist.

Yvonne Aregger
Merken
Drucken
Teilen
Star des Festivals ist Nina Dimitri (rechts) mit ihrer Partnerin Silvana Gargiulo.

Star des Festivals ist Nina Dimitri (rechts) mit ihrer Partnerin Silvana Gargiulo.

zvg

«Wir wollten nie nur ein einmaliges Festival veranstalten», erklärt Erwin Bader, einer der Organisatoren des Sïdefin Festivals. Die beiden anderen sind Roger Jan Kaufmann und Bärnu Anderegg. «Wir haben zur ersten Ausgabe viele positive Rückmeldungen erhalten, und es hat sowohl den Besuchern wie auch den Musikern sehr gut gefallen.» Da sei klar gewesen, dass dieses Jahr wieder ein Sïdefin-Festival stattfinden werde.

Am Donnerstagabend ist es soweit. In der Alten Turnhalle wird das zweite Sïdefin Festival durchgeführt. Die Organisatoren sehen einem abwechslungsreichen und musikalischen Wochenende entgegen.

Festival mit Benefiz-Gedanke

Finanziert wird das Festival auch dieses Jahr durch Sponsoren, Gönnerbeiträge und die Eintritte. Für allfällige Defizite kommt bis zu einem gewissen Betrag der Lotteriefonds auf. Die restlichen Defizite werden von den drei Organisatoren getragen.

«Wir veranstalten das musikalische Wochenende nicht, um einen Profit daraus zu schlagen. Wir wollen vielmehr etwas zurückgeben», erklärt Roger Jan Kaufmann. Es gehe darum den Menschen, die in der Region wohnen, etwas Musikalisches zu bieten und gleichzeitig auch Gutes zu tun. «Wir spenden auch dieses Jahr wieder pro verkauftem Eintritt 2 Franken. Heuer unterstützten wir die Kinderkrebshilfe der Schweiz.» Es sei ihr Anliegen, immer ein anderes Projekt zu unterstützten und so an verschiedenen Orten zu helfen.

Nebst diesem Benefiz-Gedanken, unter dem das Festival steht, haben die Initianten die Jungen nicht vergessen. «Wir haben auch dieses Jahr versucht, Jugendliche auf die Bühne zu holen und ihnen eine Plattform zu bieten. Am Freitag wird das Hot Air Saxophone Ensemble auftreten.» Dieses besteht aus fünf Musiken der Kantonsschule Solothurn und wird geleitet von Patrick Kappeler. Bereits letztes Jahr durfte das Ensemble im Rahmen des Sïdefin Festivals auf der Bühne der Alten Turnhalle stehen.

Klein und fein

Das Festival ist Teil der Kunst Begegnung Buchegg. Diese organisiert Anlässe im künstlerischen Bereich und schafft Plattformen für einmalige Begegnungen. «Das Sïdefin Festival ist dabei das musikalische Standbein», erklärt Roger Jan Kaufmann. Der Name des Festivals soll seinen Charakter beschreiben. «Das Festival soll klein und fein sein und auch bleiben. Wir haben nicht die Absicht, zu expandieren, weder in der Menge der Besucher noch in der zeitlichen Länge des Festivals.» Es solle in diesem familiären und speziellen Rahmen weiterbestehen. «Die Künstler kommen auch gerne zu uns, gerade weil es klein und fein ist.»

Das Programm

- Donnerstag 13. September, 19.30 Uhr: «Melodien der Herzen von Wien nach Paris» (Christine Schmid und Florian Metz)

- Freitag 14. September, 19.30 Uhr: «Concerto Rumoristico» (Nina Dimitri und Silvana Gargiulo) und Hot Air Saxophone Ensemble

- Samstag 15. September, 19.30 Uhr: «Film- und Musical-Melodien» (Sandra Wollschläger und Tom Gisler) und «Ein Mundartkonzert auf dem Land» (Florian Schneider und Adam Taubitz)

- Sonntag 16. September, 10 Uhr: A-cappella-Gruppe Vocal Solicant.