Luterbach
«Wir tun etwas für die Jugend»: Veloclub ruft neues Racing Team ins Leben

Ab aufs Mountainbike: Der Veloclub Luterbach hat neu ein Racing-Team mit zwei Junioren.

Hans Peter Schläfli
Drucken
Teilen
Von links: Junior Roman Vescovi, Trainer Renato Baldini und Junior Yanik Zürcher.

Von links: Junior Roman Vescovi, Trainer Renato Baldini und Junior Yanik Zürcher.

Hans Peter Schläfli

Es ist in den letzten Jahren etwas ruhiger geworden um den Veloclub Luterbach. Früher schossen beim beliebten Kriterium die Rennfahrer noch auf den schmalen Strassen im Dorf um die Ecken, sorgten für Spektakel und lockten viele Zuschauer an. Doch dann ging im Verein der Elan etwas verloren. Das möchte nun Trainer Renato Baldini wieder ändern. Er hat beim VCL einen Wandel beobachtet: «Vor zehn Jahren dominierte das Rennvelo und ich war der Einzige, der Mountainbike fuhr. Das hat sich geändert und heute dominiert das Mountainbike. Ich hoffe aber, dass wir auch unsere Rennvelogruppe wieder beleben können.»

Nun hat Baldini mit dem VCL ein neues Racing Team ins Leben gerufen. Dem gehören zwar mit Roman Vescovi und Yanik Zürcher erst zwei Junioren an, «aber das wird sich hoffentlich bald ändern», meint der J+S-Coach. Am Freitag fährt die kleine VCL-Gruppe ins Tessin, um am Samstag an der Tamaro Trophy teilzunehmen, die den Auftakt des Swiss Bike Cups darstellt.

«Wir wollen etwas für die Jugend machen», erklärt Trainer Renato Baldini das Engagement des Luterbacher Veloclubs. Unsere beiden Junioren werden jetzt etwas Erfahrung sammeln. Unser Ziel ist es, wieder vermehrt junge Velofahrer zu unserem Verein zu bringen.» Sogar ein eigenes Dress kann der Luterbacher Veloclub seinen Junioren zur Verfügung stellen – weiss mit blauer Aufschrift, wie das Dorfwappen.

Im neuen Luterbacher MTB Racing Team ist Marco Vescovi der «Routinier»: Er bestreitet seine zweite Rennsaison. «Mein Ziel ist es, mich deutlich zu verbessern», sagt der 16-jährige Junior. «Wenn ich in den Rennen jeweils im Mittelfeld ins Ziel komme, bin ich zufrieden. Von Podestplätzen darf ich noch nicht einmal träumen.» Es gebe in seiner Kategorie Fahrer, die schon während sieben oder acht Jahren Rennerfahrung gesammelt haben. «Die haben die bessere Technik und deshalb einen grossen Vorteil», sagt Vescovi. Dasselbe trifft natürlich noch viel stärker auf seinen Teamkollegen Yanik Zürcher zu, der zu seiner ersten Rennsaison antritt. «Bei der Technik muss ich noch sehr viel aufholen», sagt der 17-Jährige, der bisher Eishockey spielte und nur nebenbei aufs Velo stieg.

Neben den beiden Junioren im «Rennstall» hat der VCL 57 aktive Mitglieder, von denen etwa 15 regelmässig an den Ausfahrten teilnehmen. Die für alle offenen Trainings mit dem eigenen Mountainbike beginnen jeweils am Dienstag (18.25 Uhr) und für Anfänger am Donnerstag (18.40 Uhr) vor dem Luterbacher Gemeindehaus und zählen im Monat Mai auch zum Gemeindeduell «Schweiz bewegt».

Aktuelle Nachrichten