Seit Montag wird im Birchi-Quartier der Verkehr gezählt. An vier Orten wurden Bodenplatten und Seitenradar montiert. Die Massnahmen kosten rund 10'000 Franken. Weil eine Petition mit über 200 Unterschriften eingereicht wurde, die eine Verschärfung des Tempo-30-Regimes im Birchi fordert, will Peter Baumann (Leiter Bau und Planung Zuchwil) konkrete Zahlen. «Mit den Geräten, die wir aufgestellt haben, können wir messen, wie viele Fahrzeuge über die Bleichenbergstrasse fahren. Wir wissen auch, in welche Richtung sie fahren und wie gross sie sind.»

Die Anwohner des Birchi, die die Petition eingereicht haben, gaben zu Protokoll, dass trotz Lastwagenfahrverbot täglich 40-Tönner durch die Strasse fahren würden.

Gerade wenn es um den Lärm oder um das Tempo gehe, dann sei die Empfindung von der einen zur anderen Person oft ganz anders. «Ich persönlich habe nicht das Gefühl, dass es auf der Bleichenbergstrasse übermässig viel Verkehr hat», so Baumann. Genau deshalb mache man nun die Messungen.

Was die Geschwindigkeit angehe, habe man nur relativ wenige Fahrzeughalter, die zu schnell fahren. «Wir machen regelmässig Geschwindigkeitskontrollen. Zwar gibt es immer wieder Bussen, aber wir mussten noch nie eine Person verzeigen. Das zeigt, dass das Tempo nicht ganz so hoch ist, wie die Petitionäre dies beschrieben haben.» Unabhängig von den Zahlen, die die Zählungen ergeben werden macht Baumann noch eines deutlich. «Die Bleichenbergstrasse ist eine Erschliessungsstrasse, die zwei Dörfer miteinander verbindet, und nicht bloss eine Quartierstrasse.»