Die Kommunikation mit der Bevölkerung bleibt ein Thema im Gemeinderat. Mit der Halbierung der jährlichen Anzahl «Günschbiger Hirsch» auf zwei hat der Gemeinderat begonnen, die gesamte externe und interne Kommunikation aufzuarbeiten.

«Es geht auch darum, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie wir in Zukunft die Bevölkerung informieren können», berichtet Gemeindepräsident Thomas Jenni. Bereits im Januar fand eine Klausurtagung des Gemeinderates zum Thema statt.

Dort wurden einige Punkte bearbeitet. So die Arbeit mit der Presse, Informationen mittels dem Schaukasten, die Kommunikation in der Verwaltung oder die Internetseite der Gemeinde, die attraktiver gestaltet werden soll.

«Wir müssen die Bevölkerung gleich gut informieren wie bisher, und es gibt Mittel dazu.» Er denke etwa auch an Informationen mit Mails. In Bezug auf das Flüchtlingsheim auf dem Balmberg gebe es keine Neuigkeiten. Die Begleitgruppe tage regelmässig. (uby)