Oberdorf
Wie geht es weiter mit dem Hallenbad?

Der Investitionsbedarf für den Erhalt des Hallenbades von Oberdorf ist gross. Deshalb soll die Bevölkerung an der Urne über Varianten entscheiden.

Drucken
Teilen
Das Hallenbad im Untergeschoss der Turnhalle in Oberdorf verursacht in den nächsten zehn Jahren einen Investitionsbedarf von 2 Millionen Franken.

Das Hallenbad im Untergeschoss der Turnhalle in Oberdorf verursacht in den nächsten zehn Jahren einen Investitionsbedarf von 2 Millionen Franken.

Hanspeter Bärtschi

Welche Kosten wird das Hallenbad künftig verursachen? Der Gemeinderat liess abklären, welche Investitionen anstehen und was diese kosten würden. «Kurzfristig ist ein Bedarf von rund 200 000 Franken zu verzeichnen», erklärte Gemeindepräsident Patrick Schlatter. Besonders die Steuerung und die Beleuchtung müssten dringend renoviert werden. Auf die nächsten zehn Jahre gesehen, beträgt der Investitionsbedarf 2 Millionen Franken. Angesichts dieser hohen Summe müsse Oberdorf den Hallenbadbetrieb überdenken. «Wichtig ist, dass wir mit offenen Karten spielen und alles darlegen.

Letztlich muss das Volk an der Urne entscheiden.» Der Rat will deshalb Varianten ausarbeiten. Es stelle sich schliesslich nicht nur die Frage, ob man das Bad stilllegen möchte. Man müsse auch wissen, was daraus entstehen könnte. «Auch bei einer Umgestaltung entstehen Kosten», sagte Ratsmitglied Marc Spirig. Ein Investitionsbedarf wird also kaum zu umgehen sein – die Frage stellt sich bloss, wofür. Eine mögliche Option besteht darin, die Räumlichkeiten des Hallenbades zu Schulraum umzubauen. So müsse der Pavillon, der zwei Schulräume enthält, so oder so demnächst ersetzt werden.

Positive Rechnung 2014

Abgeklärt werden soll auch, ob durch die Investitionen die Betriebskosten gesenkt werden können. Der Unterhalt des Hallenbads verursacht momentan rund 100'000 Franken Nettokosten pro Jahr.
Im Weiteren informierte Gemeindeverwalter Fredy Schmitter, dass die laufende Rechnung 2014 bereits revidiert wurde. Sie fiel positiv aus und verzeichnet einen Ertragsüberschuss von 192'000 Franken.

Aktuelle Nachrichten