Zweiter Wahlgang
«Wie ein Hitchcock-Finale»: Oberdorf hat einen neuen Gemeindepräsidenten

Im zweiten Wahlgang wurde Marc Spirig zum Gemeindepräsidenten gewählt. Die Wahl fiel knapp aus: Der unterlegene Ueli Kölliker erhielt nur gerade 10 Stimmen weniger.

Judith Frei
Drucken
Teilen
Marc Spirig ist der neue Gemeindepräsident.

Marc Spirig ist der neue Gemeindepräsident.

zvg

Die Würfel sind gefallen: Nachdem die beiden Kandidaten im ersten Wahlgang das absolute Mehr verpasst haben, kam es am Sonntag zur endgültigen Entscheidung: Mit 502 Stimmen wurde Marc Spirig zum Gemeindepräsidenten gewählt. Er wird Patrick Schlatter nach 15 Jahren an der Gemeindespitze ablösen. Ueli Kölliker erreichte 492 Stimmen. Insgesamt 13 leere Wahlzettel wurden eingereicht. «Das war wie ein Hitchcock-Finale», sagt Spirig, sichtlich erleichtert über das Resultat. Gewonnen hat er, weil im zweiten Wahlgang das einfache Mehr für den Sieg genügte. Auch dieses Mal hat er das absolute Mehr nicht erreicht.

«Die Demokratie hat gewonnen. Eine Wahlbeteiligung von 75 Prozent ist doch unglaublich», so kommentiert Ueli Kölliker das Wahlresultat. Ihm und Spirig sei es gelungen, im zweiten Wahlgang noch mehr Stimmberechtigte zu mobilisieren. Es sei eine grosse Wahl für die kleine Gemeinde gewesen. «Das gute Gefühl überwiegt heute, ich nehme es so, wie es ist», sagt Kölliker. Er sei den vielen Menschen dankbar, die ihn unterstützt haben. In Zukunft wird er sich politisch zurückziehen.

In diesem Frühling wird er nicht mehr kandidieren und sein Amt als Gemeinderat und Vizegemeindepräsident abgeben. Er werde sich auf seine Familie konzentrieren und wieder mehr in den Bergen sein. «In Oberdorf gibt es eine gute politische Kultur und das soll auch so weitergehen», sagt Kölliker. Da das Resultat so knapp ausgefallen ist, sei es jetzt wichtig, dass der neue Gemeindepräsident den Zusammenhalt stärkt.

Schlatter leitet noch die Gemeindeversammlung

Dieser Herausforderung ist sich auch der neu gewählte Gemeindepräsident Marc Spirig bewusst: «Da ich die Wahl haarscharf gewonnen habe, muss ich zeigen, dass ich der Gemeindepräsident für alle Oberdörfer bin.» Auch für den abtretenden Gemeindepräsidenten, Patrick Schlatter, ist dies ein Anliegen: «Es war unsere Stärke, die Ziele gemeinsam zu definieren und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. Ich hoffe, dass diese Stärke von Oberdorf weiter gepflegt wird.»

«Dorfpolitik ist Sachpolitik. Meine Politik orientiert sich daran, was das beste für Oberdorf ist», sagt Spirig. Ihn werde eine Zeit erwarten, in der es coronabedingt finanzielle Turbulenzen geben wird. Doch sei es jetzt noch schwer abzuschätzen, was auf Oberdorf zukommen wird. «Sicher ist, dass die Oberdörfer in dieser schwierigen Zeit auf mich zählen können.»

Wann Marc Spirig das Amt von Patrick Schlatter übernehmen wird, sei gemäss Spirig noch nicht abschliessend geklärt. Die Budgetgemeindeversammlung am 7. Dezember wird noch der amtierende Gemeindepräsident durchführen.

Aktuelle Nachrichten