Grety Zimmermann (1934–2016) ist in Recherswil geboren, in Zuchwil aufgewachsen und lebte von 1964 bis zu ihrem Tod in Biberist. Ihren ersten Malunterricht erlebte sie mit 16 Jahren im belgischen Internat in Wavre-Notre-Dame. Später besuchte Grety Zimmermann die St. Martins School of Art in London und die Kunstschule Farnham in Surrey. Weiterbildungen und Studienaufenthalte gehörten zu ihrem Leben als leidenschaftliche Künstlerin.

Die oft grossformatigen Bilder malte Grety Zimmermann ausschliesslich im Atelier nach Impressionen aus der Schöpfung, der Natur. Sie malte leuchtend farbig, aber auch ruhig verhalten in Harmonie. Ihre Bilder – Landschaften, Menschen, Blumen, Wasser – entstanden aus dem Gedächtnis und manchmal aus Skizzen. Das Wichtigste und Zentrale für sie waren Licht und Farben. Zahlreiche Arbeiten sind in öffentlichem Besitz und viele Werke befinden sich in privaten Sammlungen.

Aus dem Nachlass von Grety Zimmermann werden nun elf Werke präsentiert, welche ihr Ehemann Dieter Zimmermann, passend zur wunderschönen Räumlichkeit im altehrwürdigen Restaurant Kreuz in Kriegstetten, ausgewählt hat.

Die Vernissage findet am Mittwoch, 19. September um 19 Uhr im Café Kreuz und quer an der Hauptstrasse 62 in Kriegstetten statt. Der Anlass wird musikalisch umrahmt und beinhaltet einen feinen Apéro. Es ist ein Kultur-Engagement der Gemeinde Kriegstetten und der Pisoni Kriegstetten AG. (umk)