Dr. Hans Nägeli ist zwar ein aufstrebender Rechtsanwalt, lebt aber als erklärter Junggeselle in Saus und Braus. Die Kosten seines Lebenswandels steigen ins Unermessliche. Zum Glück lebt im fernen Asien eine reiche Erbtante, die er geschickt um Geld angeht. Als Gegenleistung aber erwartet die Tante einen unbescholtenen Lebenswandel.

Hans Nägelis fantasiereiche Eingebungen zum stetigen Geldsegen klappen zu seiner Freude wunderbar. Kontinuierlich erfindet er nämlich eine Ehefrau, die Geburt eines Sohnes und die Aufnahme des Schwiegervaters, eines mittellosen, alten Schiffskapitäns.

Für diese prägenden Ereignisse erhält er aus Kalkutta stets einen angemessenen Check und obendrein ein jährliches grosszügiges Geburtstagsgeschenk. In diesem Jahr bleibt dieses jedoch aus, die Tante steht selber vor der Tür und will ihre Lieben kennen lernen. Urplötzlich verwandeln sich die Bekannten des Junggesellen in enge Familienmitglieder.

Mit dem Schwank in drei Akten «D Tante Jutta vo Kalkutta» von Max Reimann und Otto Schwarz hat sich die Theatergruppe einen Boulevard-Klassiker ausgesucht. «Wir sind ein Dorftheater und die Besucher freuen sich, ihre Mitbürger und Verwandten in ganz anderen Rollen wahrzunehmen als im wirklichen Leben», sagt Präsident Peter Reinhart. «Die Leute sollen einen Abend lang lachen und geniessen können», begründen die beiden Regisseure Markus Schmid und Felix Häusermann die Auswahl des Stücks.

Das wird zweifellos mit dem Schwank voller amüsanter Verwicklungen und erfrischender Situationskomik der Fall sein. Die Spielerinnen und Spieler stehen überzeugend auf den Brettern. Allen voran die drei Hauptdarsteller – mit über 250 Einsätzen – Claudia Gubser als herzliche und charmante Tante Jutta, Patrick Lehmann als Junggeselle Nägeli und Roger Schmid als dessen Freund Emil Brückner.

Weiter überzeugen die Rollen von Ganove Heiri Tuchschmid (Markus Schmid), Butler Ferdinand (Michael Zbinden), Tierärztin Brüllisauer (Thérèse Hofer) und Polizist Rüegg (Peter Reinhart). Mit Melanie Koller als Sängerin, Monika Nünlist als Adoptivtochter von Tante Jutta und Rahel Frei als Ehefrau des Butlers bewähren sich drei neue junge Mitglieder aufs Beste. Für das elegante Bühnenbild und die Technik zeichnet Dieter Hofer.

Mehrzweckhalle Feldbrunnen-St. Niklaus: Freitag, 31. März und Samstag, 1. April, 20 Uhr, Türöffnung und warme Küche ab 18 Uhr.