Subingen
Welchen Rahmen braucht es für die Tagesstrukturen?

Der Gemeinderat von Subingen diskutierte über den nötigen Rahmen für die Tagesstrukturen. Der Antrag der SP, eine Arbeitsgruppe zur Beurteilung einzusetzen, wurde genehmigt.

Rahel Meier
Merken
Drucken
Teilen
Der Mittagstisch ist ein Teil des Dorfes geworden. (Symbolbild)

Der Mittagstisch ist ein Teil des Dorfes geworden. (Symbolbild)

Emanuel Per Freudiger

Erneut wurde lange diskutiert. Schliesslich nahm der Gemeinderat Subingen einen Antrag der SP-Fraktion einstimmig an und macht damit einen Schritt vorwärts in Sachen familienergänzende Tagesstrukturen.

In Subingen beschränken sich die Angebote von familienergänzenden Betreuungsstrukturen zurzeit auf die Spielgruppe «Wärchstübli», die seit Jahren ausgelastet ist, und den Mittagstisch, der seit letzten Sommer im ehemaligen Jugendtreff am Dienstag und Donnerstag betrieben wird.

Der Mittagstisch ist für alle Schüler und Schülerinnen sowie Kindergartenkinder aus Subingen und Umgebung offen. Die Kinder werden von zwei Betreuungspersonen über den Mittag, am Nachmittag oder nach dem Unterricht betreut. Je nach Modul, das die Eltern buchen.

Bei einer Betreuung nach dem Mittag kann auch eine Hausaufgabenhilfe in Anspruch genommen werden. Neben dem Mittagstisch möchte der Verein «Wurzeli» ab nächsten Sommer auch eine Spielgruppe eröffnen. Laut Homepage des Vereins soll diese am Dienstag- und am Donnerstagmorgen angeboten werden.

Im Weiteren hat der Rat...

... Dr. med. Doris Lüthi-Winistörfer als neue Schulärztin gewählt;

... beschlossen, die Gemeindeordnung und die Dienst- und Gehaltsordnung anzupassen. Als wesentlichste Neuerung werden die Kultur- und Sportkommission und die Jugendkommission neu zur Kultur- und Jugendkommission zusammengefasst. (rm)

Sonja Leist, eine Einwohnerin, hatte in einem Brief an den Gemeinderat angeregt, eine weitere Spielgruppe in Subingen zu eröffnen. Sie fand ausserdem, dass das Areal des ehemaligen Jugendtreffs ungünstig sei. Die SP-Fraktion nahm dieses Anliegen auf und formulierte einen Antrag an den Gemeinderat.

Das Ziel: Einsetzung einer Arbeitsgruppe, die bis Ende Jahr eine Beurteilung zu den Bedürfnissen familienergänzender Strukturen durchführt. Die Arbeitsgruppe soll die Rahmenbedingungen für eine Spielgruppe, eine Kita sowie eine Tagesschule erfassen und die Daten der aktuellen Aktivitäten des Vereins Wurzeli auswerten.

«Mittagstische, Nachmittags- und eventuell Morgenbetreuung für Kinder werden für Gemeinden zunehmend zu einem Standortfaktor», erklärte Gemeindepräsident Hans Ruedi Ingold auf Nachfrage. Tagesstrukturen würden es Eltern ermöglichen, Familie und Erwerbstätigkeit zu vereinbaren. Nur wenn man die Bedürfnisse der Einwohner kenne, könne eine nachhaltige, professionelle und passende Lösung ermöglicht werden.

Nach anfänglicher Skepsis innerhalb der FDP- und der CVP-Fraktion wurde der Antrag der SP-Fraktion schliesslich doch angenommen. Einzelne Ratsmitglieder hatten Bedenken, dass der Verein Wurzeli mit neuen Angeboten konkurrenziert werden könnte. Diskussionen gab es auch um die Finanzierung der Tagesstrukturen.