Am Freitag, 30. Januar, ist es so weit. Dann heisst es nicht: Ab die Post, sondern weg mit der Post. Die Poststelle Lüsslingen-Nennigkofen an der Bürenstrasse wird ihre Tore aufgrund fehlender Kundenfrequenz zum letzten Mal geöffnet haben (wir berichteten). Somit werden im Bezirk Bucheggberg nur noch die drei Poststellen in Schnottwil, Mühledorf und Messen bestehen.

Eine Postagentur konnte mangels Partner in Lüsslingen-Nennigkofen nicht realisiert werden, wie die Post mitteilt. Neu wird für Postdienstleistungen aber ab dem 2. Februar fünfmal pro Woche ein Hausservice zur Verfügung stehen. Der Postschalter wird also an die Haustüre verlegt. Montag bis Freitag besteht dann die Möglichkeit, ein Schild am Briefkasten zu befestigen, damit die Postbotin beziehungsweise der Postbote sich bei der nächsten Zustelltour an der Haustüre meldet.

Eingeschriebenes in Solothurn

Im Angebot steht eine breite Dienstleistungspalette, so können dem Boten Briefe und Pakete mitgegeben werden oder an der Haustüre Rechnungen bezahlt werden. Auf Vorbestellung kann man ausserdem Bargeld vom persönlichen Postkonto oder Briefmarken erhalten. Nur eingeschriebene Sendungen und Pakete müssen in Zukunft bei der Poststelle am Hauptbahnhof Solothurn abgeholt werden, jedoch werden diese auf Wunsch nochmals kostenlos zu Hause vorbeigebracht.

Ausserdem sollen gemäss Aussagen der Post neue Briefkästen installiert werden, in Nennigkofen bei der Gemeindeverwaltung sowie in Lüsslingen bei der Bushaltestelle Käserei. Die Postleitzahl 4574 bleibt weiterhin gültig.(fso)