An der 120. Delegiertenversammlung, mit insgesamt 114 Anwesenden wurde eine Statutenänderung diskutiert. Konkret ging es um die Frage, ob sich der Verband auflösen soll. Nach den ausführlichen Erläuterungen zum Thema Auflösung oder Weiterführung des BFVW des Tagespräsidenten Louis Fonseca (Kommandant Feuerwehr Derendingen) haben die Delegierten gemäss dem Antrag des Vorstandes einer Statutenänderung und somit dem Weiterbestand des BFVW einstimmig zugestimmt.

Neu ist unter anderem, dass sich der Vorstand aus den Kommandanten aller Sektionen zusammensetzt. Diese benennen die Chargen Präsident, Vizepräsident, Aktuar, Kassier, Medien- und PR-Verantwortlicher. An der DV wird gemäss einem noch zu bestimmenden Wahlturnus nur der Präsident gewählt, die restlichen Chargen werden künftig an der ersten Vorstandssitzung unter den restlichen gewählten Vorstandsmitgliedern verteilt. 

In seinem Jahresbericht orientierte Sascha Egger (Präsident ad interim), wie es zu dieser Statutenänderung und zum Antrag kam. Aktive Sektionen des BFVW hätten sich immer wieder die Frage gestellt, ob es einen Bezirks-Feuerwehrverband noch brauche, da sich in der heutigen Zeit ja jede Feuerwehr selbst organisieren würde. Aus diesem Grund hätte sich der bestehende Vorstand entschieden, alles Mögliche zu unternehmen, damit der Verband auch weiterhin bestehen könne.

Unter der Leitung des Ehrenmitgliedes Remo Jäggi sei dann an drei Kommandantenrapporten die Auflösung beziehungsweise die Weiterführung des Verbandes ausführlich diskutiert worden. Für beide Varianten hätten sich dabei Befürworter gefunden. Nach mehreren Auswertungen und Wortmeldungen hätte man sich dann für die Weiterführung des BFVW entschieden.

Zwei Austritte

Die Feuerwehren Lohn-Ammannsegg und Deitingen traten per Ende 2015 aus dem Bezirksfeuerwehrverband Wasseramt (BFVW) aus. Der Verband zählt neu noch elf Ortsfeuerwehren und eine Betriebsfeuerwehr. Insgesamt sind 601 AdF (Angehörige der Feuerwehr) im Verband vereint. Gemäss dem Jahresbericht von Sascha Egger haben im Jahr 2015 die noch 14 Feuerwehren insgesamt 278 Einsätze mit total 3599 Einsatzstunden geleistet.

Am 1. Januar 2016 fanden folgende Kommandowechsel statt: Biberist, neu Patrick Doppler (bisher Konrad Gisler); Drei Höfe, neu Marco Frei (bisher André Winiger); Zuchwil, neu Jens Lochbaum (bisher Benedikt Lochmatter). Aufgrund des erfolgreich besuchten Offizierskurses wurden Christian Kalisky (Zuchwil), Ricardo Samboni (Riverside Business Park) und Christian Uldry (Recherswil) zum Leutnant befördert. Den Kommandantenkurs haben Marco Frei (Drei Höfe), André Kofmel (Subingen), Jens Lochbaum (Zuchwil) und Roman Truttmann (Biberist) erfolgreich abgeschlossen. Neuer Instruktor ist Jens Lochbaum (Zuchwil).

Die Delegierten genehmigten einstimmig den Jahresbericht des Präsidenten, die Jahresrechnung und das Arbeitsprogramm 2016. Der Vorstand wurde für ein Jahr wie folgt gewählt: Präsident Louis Fonseca (Derendingen), Sascha Egger (Gerlafingen), Jens Lochbaum (Zuchwil), Beat Fuchser (Luterbach) und Patrick Doppler (Biberist).