Bucheggberg

Von gutem Wirtschaftsumfeld profitiert: Die Spar- und Leihkasse ist auf Kurs

Die Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG in Lüterswil.

Die Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG in Lüterswil.

Die Spar- und Leihkasse Bucheggberg schaut auf ein erfolgreiches erstes Semester zurück. Es stand im Zeichen der Digitalisierung.

Die Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG (SLB) darf auf ein erfolgreiches erstes Semester 2018 zurückblicken, wie sie mitteilt. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 12,4 Mio. Franken (+ 2,1 Prozent) und überstieg damit erstmals die Grenze von 600 Mio. Franken.

Die Bank konnte vom positiven Wirtschaftsumfeld profitieren und dabei weiter gesund wachsen. Die Kundenausleihungen erhöhten sich um erfreuliche 10,4 Mio. Franken
(+ 2,1 Prozent) auf 515,7 Mio. Franken. Bei den Kundengeldern verzeichneten die Bank einen Zuwachs von 8,3 Mio. Franken (+ 1,8 Prozent) auf 462,2 Mio. Franken. Die Refinanzierungsquote ist mit 89,6 Prozent unverändert hoch und komfortabel.

Besser als budgetiert

Das Halbjahresergebnis 2018 hat sowohl die Vorjahreszahlen als auch das Budget übertroffen, wie die SLB weiter bekannt gibt. Der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft hat sich mit 3,87 Mio. Franken trotz der weiterhin rückläufigen Zinsmarge und des starken Wettbewerbs um 75 310 Franken (+ 2,0 Prozent) verbessert. Dafür massgebend waren insbesondere tiefere Refinanzierungskosten. Auch die übrigen Erträge sind mit insgesamt 633 219 Franken um 51 646 Franken höher ausgefallen als im Vorjahr (+ 8,9 Prozent).

Der verbesserten Ertragslage steht ein Geschäftsaufwandaufwand von 2,34 Mio. Franken (+ 70'706 Franken, oder + 3,1 Prozent) gegenüber. Die erfreuliche Risikosituation liess die Auflösung von Wertberichtigungen für Ausfallrisiken im Umfang von 263'010 Franken zu. Diese wurde zur zusätzlichen Stärkung der Eigenmittel verwendet. Den Reserven für allgemeine Bankrisiken wurden total 725'000 Franken zugewiesen. Gesamthaft resultiert ein um 0,6 Prozent höherer Geschäftserfolg von 1,68 Mio. Franken. Der Halbjahresgewinn beläuft sich auf 501'962 Franken (+ 3,4 Prozent).

Das abgelaufene Semester stand im Zeichen der Digitalisierung. Nach zehn Jahren wurde die Website von Grund auf erneuert. Im Zuge der Neugestaltung der Website wurden die Funktionalitäten weiter ausgebaut. Gleichzeitig erhielt auch das SLB-eBanking ein Update. Die bisherige Version wurde durch eine neue Oberfläche abgelöst. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1