Riverside-Areal
Verkauf der Widi in Zuchwil ist abgewickelt

Im Amtsblatt wird der Verkauf der Widi von der Gemeinde Zuchwil an die Swiss Prime Anlagestiftung publiziert. Der Weg für das Baugesuch der ersten Etappe auf dem Riverside-Areal ist frei.

Urs Byland
Drucken
Teilen

zvg

Noch vor Jahresende sind für das Riverside-Areal an der Aare in Zuchwil wichtige Dinge geschehen. Der Regierungsrat hat die beantragte Teilzonen- und Nutzungsplanänderung für das Areal Riverside in einem Regierungsratsbeschluss Ende November 2018 genehmigt. Nun erfolgte der Besitzerwechsel der Widi noch vor Ablauf des Jahres.

Die Swiss Prime Anlagestiftung mit Sitz in Olten übernimmt laut Amtsblatt die Parzelle Nummer 2651 mit 29'212 Quadratmeter Land von Zuchwil. Dazu gehören die Industrie-Gebäude 31 und 31 a sowie das öffentliche Gebäude 29. Weiter kauft Swiss Prime Anlagestiftung die Parzelle 3014 von der Gemeinde Zuchwil. Das sind weitere 1873 Quadratmeter Land südlich anschliessend an die Parzelle 2651.

Erste Etappe mit fünf Häusern

Riverside-Areal

Das Riverside-Areal ist 170'000 Quadratmeter gross und dient zurzeit als Gewerbeareal. Die Liegenschaft besteht laut «Immobilien Business» aus 24 einzelnen und unterschiedlich grossen Bauwerken; davon sind 18 Gebäude vermietet oder für eine Vermietung geeignet. Die Swiss Prime Anlagestiftung will die Liegenschaft in eine Wohn- und Arbeitszone transformieren, die Umzonung betrifft 122'000 Quadratmeter. Weitere Bauetappen mit einem Investitionsvolumen von 250 Millionen sind über die nächsten zehn Jahre verteilt geplant. (uby)

Laut Swiss Prime Anlagestiftung ist mit dem positiven Beschluss des Regierungsrates der Hauptanteil des Verkaufserlöses für die Sportanlagen «Widi» in die Gemeindekasse geflossen. Der Preis für das Land liegt bei 6,6 Mio. Franken. Der Verkauf wurde an der Gemeindeversammlung Ende Juni 2016 beschlossen. Das Geld soll für Ersatzmassnahmen zugunsten der Vereine verwendet werden, die gegenwärtig die Sportanlagen «Widi» nutzen, wie zum Beispiel der FC Zuchwil, der Tennisclub und die Eisstockschützen.

Nun wird mit einer Visualisierung die erste Bauetappe im westlichen, an der Aare gelegenen Teil des Areals auf der Internetseite von Swiss Prime Anlagestiftung beschrieben. Ein Vorprojekt soll bereits Anfang Januar 2019 vorliegen. Die erste Etappe «Living» umfasst insgesamt fünf Häuser mit jeweils unterschiedlichen Architekturtypologien und umfasst ein Investitionsvolumen von rund 60 Millionen Franken.

Mit der ersten Etappe werden auf dem Areal Riverside bereits 140 Wohnungen und eine Einstellhalle mit 100 Parkplätzen entstehen. Ein 30 Meter hohes Wohnhaus am Rande des geplanten Riverside-Platzes wird im Erdgeschoss ein Café beherbergen, welches den öffentlichen Raum bespielen wird. Drei der vier übrigen Wohnhäuser sind zur Aare gerichtet und mit Blick auf den Jura orientiert. Der Baubeginn ist für Anfang 2020 geplant, sodass die Wohnungen voraussichtlich Anfang 2022 bezugsfertig sein werden, wie Swiss Prime Anlagestiftung schreibt.

Aktuelle Nachrichten