Lüterkofen

Vereine konnten ihre Programme vor dem Eidgenössischen testen

Ob mit Zwergenmütze oder Fächer, in Tarnhose oder knalliger Turnerkleidung; rund 600 Turnerinnen und Turner zeigten an den Regionalen Meisterschaften im Vereinsturnen (RMV) in Lüterkofen ihre Vorführungen und begeisterten mit grossem Ideenreichtum und starken turnerischen Leistungen.

Mit strahlenden Gesichtern eröffnete am Morgen die Jugend die Wettkämpfe. Einige feierten Premiere und zeigten ihre einstudierten Programme erstmalig vor Publikum. Darunter auch die Jugend des Organisators TV Lüterkofen, welcher seine Gymnastikgruppe vor einem Jahr ins Leben gerufen hatte. Umso grösser war die Freude bei den Gastgebern, als sich ihre Jugendriege den dritten Podestplatz holte.

Starke Konkurrenz

Bei den Aktiven belebten neue und weiterentwickelte Darbietungen das Wettkampfgeschehen. Zahlreiche Vereine nutzen die Gelegenheit, ihre Programme vor dem Eidgenössischen Turnfest zu testen. Die Konkurrenz war in allen Disziplinen gross. Im Team-Aerobic behauptete sich der TV Bettlach mit einer Note von 9.30 gegen acht weitere Vereine und holte den Titel des Regionalmeisters. Am Gerät dominierten die Leberberger. Die Bellacher Barrenturner erreichten mit 9.60 Punkten die Tageshöchstnote, gefolgt von den Bellacher Damen am Stufenbarren und den Lommiswiler Barrenturnern.

Nur ein Hundertstel

In der Gymnastik Grossfeld lagen die Punkte besonders dicht beieinander. Mit nur einem Hundertstel Vorsprung auf Biberist aktiv sicherte sich der TV Lüterkofen zusammen mit dem TV Messen und dem TV Subingen einen Platz im Finale.

Und wiederum spielte ein Hundertstel das Zünglein an der Waage. Der TV Messen überholte mit 8.91 Punkten den Vorjahressieger TV Subingen (8.90) und wurde damit neuer Regionalmeister.

Karten neu gemischt

In den Sparten Gymnastik Bühne und Kleinfeld lieferten sich der STV Langendorf und der TV Nennigkofen-Lüsslingen ein Kopf-an-Kopf–Rennen. Im «Kleinfeld» hatte der TV Nennigkofen-Lüsslingen in der Vorrunde die Nase vorn. Im Finale konnte jedoch der Favorit STV Langendorf seine Leistung nochmals steigern und seinen Titel erfolgreich verteidigen. Währenddessen lief es in der Disziplin «Bühne» gerade umgekehrt. Hier setzte sich Nennigkofen-Lüsslingen am Ende gegen den STV Langendorf durch. 

Meistgesehen

Artboard 1