Recherswil

Vandalen sägen Hochsitz um – nicht zum ersten Mal

Unbekannte haben zwischen dem 6. und 11. November 2016 in Recherswil einen Hochsitz umgesägt. Durch diesen Vandalenakt entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Franken. Es ist bereits das dritte Mal, das ein Hochsitz Opfer von Vandalen wird.

Unbekannte haben am Waldrand vom «Jäggenenwald» in Recherswil einen Hochsitz der örtlichen Jagdgesellschaft umgesägt. Das teilt die Kantonspolizei Solothurn am Samstagmorgen mit. 

Die Vandalen müssen zwischen dem 6. und 11. November 2016 zugeschlagen haben. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken. 

Für die Jagdgesellschaft ist das sehr ärgerlich. Derselbe Hochsitz wurde bereits im Mai 2015 umgesägt. Im Jahr zuvor wurde der Vorgänger abgebrannt.

Jagdgegner schlagen wieder zu

Jagdgegner schlagen wieder zu

Die Jagdgesellschaft Recherswil ist verärgert: Schon zum dritten Mal wurde ihr Hochsitz zerstört. Nun wird eine Belohnung auf die Vandalen ausgesetzt.

Die Polizei (Telefon 032 627 71 11) sucht Zeugen, die im entsprechenden Gebiet Verdächtiges wahrgenommen haben oder gar zur Identität der Täter Angaben machen können.

Die Jagdgesellschaft will eine Belohnung für Hinweise aussetzen. (pz)

Der Hochsitz wurde im Mai 2015 schon einmal umgesägt.

Der Hochsitz wurde im Mai 2015 schon einmal umgesägt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1