Vor zwei Jahren wurde dem FC Rüttenen die Galmis Cup-Kuhglocke gestohlen. Augenzeugen hatten damals gesehen, wie zwei Männer die Glocke mit dem Auto abtransportierten. Einige Tage später stand sie plötzlich wieder da. Die Diebe hatten wohl ein schlechtes Gewissen bekommen,

Diese Woche kam es erneut zu einem Zwischenfall beim Clubhaus, wie der FC Rüttenen auf seiner Facebook-Seite schreibt. Diesmal wurde gesprayt.

Bei der Polizei ging die Meldung am Dienstag ein, wie es auf Anfrage heisst. Die Unbekannten hätten in der Nacht von Montag auf Dienstag die Nordfassade des Häuschens mit pinker und grüner Farbe versprayt. Es wurden verschiedene Tags wie 187, GZUZ, Bonez und die Nummern 4500 und 4503 (Solothurns Postleitzahlen) angebracht. 

Am Montagabend wurde auf dem Platz noch Fussball gespielt. Als am Dienstag um 10 Uhr der Clubhauswirt vorbeischaute, stellte dieser die Schmierereien fest.

Der Club bittet um Unterstützung und hofft, dass die Sprayer gefunden werden, damit sie zur Rechenschaft gezogen werden können. Der Facebook-Post des Clubs wurde bisher unzählige Male geteilt. "Wir sind überrascht über die Reichweite", sagt Vorstandsmitglied Claudio Ludäscher.

Die Schmierereien am neuen Clubhaus wurden gleich am Tag darauf entfernt. Beim Materialraum müssen wohl die Schreiner ran. Dem Club ist es laut Ludäscher wichtig, "einen guten Eindruck zu machen".

Personen, die Hinweise zur Tat haben, können sich beim Club oder direkt bei der Polizei (032 627 71 11) melden. (ldu)