Rüttenen

Überschüssige Energien, Wind und Wetter: Die Sanierung des Spielplatz Wengistein steht an

305'000 Franken stehen für den Wengipark zur Verfügung.

305'000 Franken stehen für den Wengipark zur Verfügung.

305'000 Franken stehen für die Sanierung des Wengiparks bei der Verenaschlucht in Rüttenen zur Verfügung. Derzeit liegt das Baugesuch auf.

Im Wengipark oberhalb der Verenaschlucht will die Bürgergemeinde Solothurn den Spielplatz erneuern. Ein Baugesuch liegt in der Gemeindeverwaltung Rüttenen auf. Die Spielgeräte haben ihre Lebensdauer erreicht. Manchmal setzt aber nicht nur Wind und Wetter den Geräten aus Holz zu. Da wirken teilweise auch überschüssige Energien von Besuchern, beispielsweise wenn ein stabiler Tisch in seine Einzelteile zerlegt wird.

Der Wengipark ist ein überaus beliebter Treffpunkt nahe der Stadt Solothurn. Meist Familien und Gruppen geniessen die weitläufige Anlage in friedlicher Ruhe. Er wurde aber stark durch den Sturm Burglind im Januar 2018 in Mitleidenschaft gezogen. Inzwischen ist das Fallholz geräumt.
Weiher und Wegnetz werden ebenfalls erneuert

Die Erneuerung der Spielplatzeinrichtung sei nur ein Mosaikstein eines grösseren Projekts, erklärt Sergio Wyniger, Präsident der Bürgergemeinde Solothurn. Die Bürgerversammlung genehmigte einen Kredit von insgesamt 305'000 Franken für die Erneuerung des gesamten Wengiparks. Dazu gehören
die Sicherheitsholzerei, die Erneuerung der Anlagen inklusive der Weiher und des Wegnet-
zes. Und ein Teil des Kredites, total 135000 Franken, ist für die Unterhaltsarbeiten in den nächsten zehn Jahren reserviert. Das Projekt wird vom Lions Club Solothurn Aare unterstützt, einerseits mit der Mithilfe beim Aufbau der Spielplatzeinrichtung, andererseits mit einem finanziellen Beitrag in der Höhe von 20'000 Franken.

Die Seilbahn soll wieder fahren

Folgende Arbeiten sind aktuell publiziert. Die aus sicherheitsrelevanten Gründen abgebauten Spielgeräte werden durch neue ersetzt. Geplant ist, die Doppelschaukelanlage im westlichen Teil des Parkes zu verschieben und näher an die Feuerstelle zu rücken. Wieder neu aufgebaut wird die Seilbahn. Und neu soll ein grosses Spielnest an einem Baumstamm ausgeführt werden. Alle Spielgeräte werden in naturbelassenem Holz erstellt. Als Fallschutz werden Holzschnitzel verwendet. Einzelne Spielgeräte benötigen zudem ein Betonfundament.

Meistgesehen

Artboard 1