Bellach
Tumult im Quartier: Täter hatten versucht, Bankomat aufzubrechen

Die Polizei hat in der vergangenen Woche in Bellach nach einem versuchten Bankomat-Aufbruch einen Mann angehalten. Der Kosovare befindet sich in Haft.

Merken
Drucken
Teilen
Regiobank-Bankomat neben dem Coop in Bellach.

Regiobank-Bankomat neben dem Coop in Bellach.

zvg

In der Nacht auf Freitag, 28. April 2017, gab es um 1 Uhr Tumult in Bellach. Anwohner meldeten den Polizeieinsatz dieser Zeitung. Schon damals zeigten Spuren am Regiobank-Bankomaten, dass sich die Täter wohl daran zu schaffen gemacht hatten.

Jetzt bestätigt die Polizei, dass der Einsatz im Zusammenhang mit dem versuchten Bankomat-Aufbruch stand. Dort stellte die Polizei Spuren eines versuchten Aufbruchs fest. Entwendet wurde aber nichts.

Die Kantonspolizei habe kurz vor 1 Uhr die Meldung erhalten, dass sich mehrere Personen am Bankomaten zu schaffen machen. Umgehend wurden mehrere Patrouillen vor Ort beordert. Die Täterschaft flüchtete beim Eintreffen der Polizei.

Ein zu Fuss geflüchteter Mann konnte schliesslich unter heftiger Gegenwehr und mit Hilfe eines Polizeihundes in der Turbenstrasse angehalten werden. Anwohner hatten beobachtet, wie sich Polizisten auf den Mann draufsetzten. Laut Polizei erlitt der Mann eine Bissverletzung am Bein.
Kurz darauf hielt eine andere Patrouille ein Fahrzeug mit zwei verdächtigen Insassen an. Diese wurden vorläufig festgenommen. «Eine Tatbeteiligung konnte aufgrund der inzwischen erfolgten Ermittlungen nicht nachgewiesen werden», schreibt die Polizei in einem Communiqué. Weitere Abklärungen hätten ergeben, dass ein Teil des verwendeten Werkzeugs für den beabsichtigten Aufbruch vorher von einer Baustelle im Kanton Bern gestohlen wurde.

Mann ist geständig

Beim festgenommenen Mann könnte es sich um einen 49-jährigen Kosovaren ohne festen Wohnsitz in der Schweiz handeln. Weitere Abklärungen zur Identität sind nebst weiteren Ermittlungen im Gang. Der Mann ist geständig und befindet sich nach einer ambulanten Spital-Behandlung in Haft. (ldu/pks)