Derendingen

Trotz Steuersenkung gibts kein Minus

8,934 Mio. Franken wurden in Derendingen investiert.

8,934 Mio. Franken wurden in Derendingen investiert.

Die Genehmigung der Gemeinderechnung und der Rechnung der Elektrizitäts- und Wasserversorgung Derendingen EWD lockte 24 Einwohnerinnen und Einwohner an die Gemeindeversammlung. Die beiden Rechnungen blieben unbestritten. Finanzverwalter Peter Weibel konnte eine vom Ergebnis viel bessere als budgetierte Jahresrechnung vorstellen. Statt einem Minus von mehr als einer halben Million Franken gab es einen Ertragsüberschuss von 17'849 Franken. Dieser Ertragsüberschuss wird ins Eigenkapital verbucht.

Die an der Budgetgemeindeversammlung bewilligte Steuersenkung von 5 Punkten prophezeite den oben erwähnten Aufwandüberschuss. Die Besserstellungen wurden vor allem in der Allgemeine Verwaltung und in der Bildung erzielt. Eine grössere Schlechterstellung findet sich bei den Finanzen und Steuern: Einerseits erhielt die Gemeinde höhere Quellen- und Grundstückgewinnsteuern, andererseits werden viel tiefere Steuern der juristischen Personen ausgewiesen, welche über eine halbe Million Franken betrugen.

Die Investitionsrechnung schliesst mit Nettoinvestitionen von 8,934 Mio. Franken deutlich tiefer ab als budgetiert (13,118 Mio. Franken). Bei der Grossbaustelle Derendingen Mitte wurde etwas mehr als die Hälfte der budgetierten Kosten verbaut. Bei den Gemeindestrassen konnten nicht alle Projekte realisiert werden, was auch einen Drittel weniger Kosten beanspruchte. Hingegen konnten die budgetierten Erschliessungsbeiträge von zwei Strassen nicht in Rechnung gestellt werden, da die Bauarbeiten nicht beendet sind.

Günstigeren Strom verkauft

Geschäftsführer Peter Rindlisbacher stellte die EWD-Rechnung vor. Das Geschäftsjahr der Elektrizitäts- und Wasserversorgung Derendingen (EWD) verlief aus finanzieller Sicht besser als erwartet. Das Jahr 2017 schliesst mit einem Jahresgewinn von 876 600 Franken ab. Der Gesamtumsatz im Berichtsjahr 2017 beläuft sich auf 7,53 Mio. Franken und verkleinert sich um 1,57 Prozent gegenüber dem Vorjahr (7.65 Mio. Franken).

Durch die günstigeren Strompreise im Jahr 2017 hat sich der Umsatz verkleinert. Derendingen erhielt von der EWD Abgeltungen in der Höhe von 330'000 Franken. Diese setzen sich zusammen aus 150'000 Franken Verzinsung Dotationskapital und 180'000 Franken Konzessionsabgaben/Benützung öffentlicher Grund.

2017 wurden für 2,33 Mio. Franken Investitionen für den Werterhalt und die Erneuerung getätigt. Sie teilen sich wie folgt auf: 28'700 Franken für den Dienstleistungsbereich, 674'500 für den Geschäftsbereich Strom, 1,357 Mio. Franken für den Geschäftsbereich Wasser und 276'563 Franken für den Geschäftsbereich Kommunikation. (uby)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1