Derendingen
Tradition beibehalten: Musikgesellschaft spielt jährlich am dritten Advent

Drucken
Teilen
Die Musikgesellschaft Derendingen spielt jeweils am dritten Adventssonntag zu ihrem jährlichen Kirchenkonzert auf.

Die Musikgesellschaft Derendingen spielt jeweils am dritten Adventssonntag zu ihrem jährlichen Kirchenkonzert auf.

Zur Verfügung gestellt

Es ist seit über vierzig Jahren Tradition, dass die Musikgesellschaft Derendingen (MGD) jeweils am dritten Adventssonntag zu ihrem jährlichen Kirchenkonzert aufspielt. Eröffnet hat die MGD unter der Leitung von Urs Heri mit dem feierlichen «Festival Flourish». Die herrlichen Fanfaren im Blech und die prächtigen Triller im Holz passten perfekt als Einstimmung. Die fachkundige Moderatorin Manuela Hendry nahm das Publikum anschliessend auf eine Zugfahrt durch die Schweizer Alpen mit. Die Komposition «The Glacier Express» von Larry Neeck zeichnet eindrückliche Bilder der wohl bekanntesten Zugstrecke der Schweiz. Den Musikantinnen und Musikanten gelang es, diese Bilder in der vollbesetzen reformierten Kirche Derendingen zum Klingen zu bringen.

Das Konzertstück Nr. 1 für 2 Klarinetten von Felix Mendelssohn-Bartholdy lag als nächstes auf den Notenpulten der MGD. Die beiden Solisten Miriam Beck und Ermal Polisi meisterten die Herausforderung mit Bravour und ernteten viel Applaus für ihren Vortrag. Mit der James Bond Suite wurde etwas Action nach Derendingen geholt. Die Spannung wurde noch ein wenig gesteigert, als plötzlich Special Guest Simon Heggendorn mit seiner Violine aus dem Nichts auftauchte und in die Titelmelodie der bekannten Filme mit einstieg. Das rhythmische Stück «Canto» forderte die Klatschkünste der Musikantinnen und Musikanten. Mit «My Way» wurde es wieder etwas ruhiger und Simon Heggendorn überzeugte erneut mit seinem gefühlvollen Spiel.
Zum Abschluss wurde es weihnachtlich, «Rudolph The Red-Nosed Reindeer» war das offiziell letzte Stück. Die lustige Komposition wusste zu gefallen. Als Zugabe wählten die Derendinger «O Tannenbaum». Beim gemeinsamen Schlusslied «Stille Nacht» durften die Besucher noch einmal dem schönen Spiel der Violine lauschen. (bkk)

Aktuelle Nachrichten