Am Freitag erhielt die Polizei kurz vor 9 Uhr die Meldung, dass die Derendingenstrasse in Deitingen über eine grössere Strecke mit Bitumen verschmutzt ist. Ein Auto wurde mit der zähflüssigen Masse verspritzt, als es durch die verlorene Ladung fuhr.

Das Bitumen dürfte von einem Lastwagen oder einem Fahrzeug mit Anhänger stammen.

«Die Verschmutzung begann in Deitingen bei der Kirche und zog sich über eine Strecke von rund 3 Kilometern bis nach Wangen an der Aare», wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt.

Weitere Meldungen über verschmutzte Fahrzeuge liegen derzeit nicht vor. Die Fahrbahn wurde durch den Strassenunterhalt gereinigt.

Noch ist unklar, wer den Bitumen verloren hat. Die bisherigen Abklärungen der Polizei führten noch nicht zum Verursacher. Personen, die Angaben zu dem gesuchten Fahrzeug oder dessen Lenker machen können, sind gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Verbindung zu setzen (032 627 71 11). (kps)