Ungefähr 80 Sängerinnen und Sänger trafen sich in Biberist und kamen in den Genuss von Stimm- und Singübungen – verbunden mit Bewegung und Rhythmik. Kursleiter Patrick Secchiari, Chorleiter und Stimmbildner in Bern, zeigte auf, dass Angst und Stress den Kehlkopf und somit auch die menschliche Stimme sehr beeinflussen können.

Mit kleinen, oft lustigen Sprech-, Atem- und Bewegungsübungen kann man dem entgegenwirken und die Ausgeglichenheit der Stimme wieder erlangen. Dass Sänger eines Chores besonders bei der Aussprache der Vokale genau sein müssen (z.B. offenes oder geschlossenes e) ist selbstverständlich.

Das Gelernte und Ausprobierte wurde dann bei einigen Liedern umgesetzt. Es war erstaunlich, wie auch ältere Teilnehmer sich mitreissen liessen, sich bewegten, aus voller Kehle sangen, lachten und Freude zeigten. Überhaupt wurde viel gelacht. «Das löse die Stimme», meinte der Kursleiter. Patrick Secchiari liebt Rhythmus und Musik über alles, wie er selber von sich sagt. Denn Musik und Rhythmus würden die Konzentration, Sensibilität, Geschicklichkeit und innere Balance, die Musikalität und das Bewegungsvermögen, die Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit und noch einiges mehr fördern und verbessern.

Alle waren sich einig: Der Singtag hat jedem einzelnen etwas an Erkenntnis zur eigenen Stimme gebracht. Der Applaus für Leiter Patrick Secchiari war denn auch lang anhaltend. (szr)