Selzach
Stimmbevölkerung kam beim neuen Leitbild zum Zug

Der Gemeinderat von Selzach verabschiedete am Donnerstag das neue Leitbild der Gemeinde einstimmig. Es basiert auf den Rückmeldungen der Bewohner Selzachs und wurde laut Gemeindeschreiber Mario Caspar nur wenig geändert.

Drucken
Teilen
Der Gemeinderat nahm die Rückmeldungen der Bevölkerung sehr ernst und basierte das neue Leitbild darauf

Der Gemeinderat nahm die Rückmeldungen der Bevölkerung sehr ernst und basierte das neue Leitbild darauf

Google Maps

Wie soll sich die Gemeinde Selzach entwickeln? Wie stark soll die Bevölkerung wachsen, wo und wie soll gewohnt und gearbeitet werden, und wie wird der Verkehr organisiert? Grundlegende Antworten auf diese Fragen liefert das räumliche Leitbild. Es dient als Basis für die Ortsplanung. Der Gemeinderat hat das Leitbild am Donnerstag einstimmig verabschiedet. Am 27. März entscheidet die Gemeindeversammlung darüber.

Der Rat habe die Rückmeldungen aus der Bevölkerung sehr ernst genommen und das Leitbild inhaltlich nur noch geringfügig geändert, berichtet Gemeindeschreiber Mario Caspar. Dies habe insbesondere die Einwohnerentwicklung betroffen. Einem Wunsch aus der Bevölkerung, das Bevölkerungswachstum auf 0,2 Prozent pro Jahr zu begrenzen, habe man aber nicht entsprochen. Der Gemeinderat erachte ein Wachstum von 0,5 bis 0,7 Prozent pro Jahr als sinnvoll. Bis 2035 hätte Selzach somit zwischen 3650 und 3800 Einwohner.

Zwei Wildtierkorridore

Auch die geplanten Wildtierkorridore wurden nochmals thematisiert. Damit Wildtiere uneingeschränkt wandern können, muss Selzach zwei Korridore einrichten. Der Gemeinderat will, dass diese «sinnvoll, zweckmässig und zurückhaltend» umgesetzt werden. «Es soll ein gewisses Augenmass beachtet werden», so Caspar. Auch soll intensiv mit den Bauern zusammengearbeitet werden, weil es mit der Landwirtschaft Konflikte geben könnte. (crs)

Aktuelle Nachrichten