«Das stürmische Wetter dürfte manchen Stimmberechtigten vom Besuch der Gemeindeversammlung abgehalten haben, vermutet Gemeindepräsident Roger Siegenthaler. Gekommen sind 25, normalerweise seien es um die 40. Sie genehmigten einstimmig ein Budget, das neu mit einem Steuersatz von 85 Prozent für juristische Personen berechnet wurde.

Der Gemeindepräsident habe Anfragen erhalten von Firmenbesitzer aus Lüterkofen-Ichertswil erhalten, die das Steuerdomizil ihres Unternehmens in ihre Wohngemeinde verlegen möchten. Ursprünglich wollte man den Satz von 115 auf 65 senken. Der Kanton erlaubte aber nur eine Senkung um 30 Steuerprozent. Aktuell liegt der Steuerertrag durch juristische Personen bei 1,1 Prozent des Gesamtsteuerertrages.

Das Budget 2019 weist bei einem Ertrag von 4,101 Mio. Franken einen Ertragsüberschuss von 78'210 Franken aus. Ab 2019 muss die Gemeinde in den Finanz- und Lastenausgleich einzahlen, bisher war sie Bezügerin. Budgetiert sind Investitionen im Gesamtbetrag von 1,287 Mio. Franken. Der grösste Brocken ist die Renaturierung des Bibernbaches mit Ausgaben von 515'000 Franken.

Die Renaturierung wird zu 90 Prozent von Bund und Kanton subventioniert. Die beteiligten Landwirte sprachen sich für das Projekt aus. Dennoch wurden an der Gemeindeversammlung von Seiten der Landwirtschaft Bedenken zur Renaturierung geäussert. Das Projekt wurde mit 21 zu 4 Stimmen genehmigt.

Einstimmig genehmigt wurde eine Fusion der Spitex Bucheggberg und Spitex Aare-Nord zur Spitex Aare. (uby)