Von Januar bis Mai schrieb das Sauriermuseum in Bellach Rekordbesucherzahlen. «Es war nicht selten, dass wir an einem Tag über 100 Besucher bei uns empfangen durften», erklärt Museumsleiter Stefan Frieden. Auch der Internationale Museumstag sei mit 360 Besuchern ein Erfolg gewesen. Die Besucherzahl stieg im Vergleich zum Vorjahr um 500 Personen. «Wir werden in diesem Jahr die Besucherzahl von 4000 knacken», erklärt Frieden. Dies ist umso bemerkenswerter, als das Museum nur am Mittwochnachmittag und am Sonntag geöffnet hat.
Im Sommer besuchten mit diversen Ferienpass-Angeboten über 180 Kinder das Museum. Zudem konnten 12 Kindergeburtstage gefeiert werden und kamen 23 Schulklassen zu Besuch. Auch in Bezug auf Partnerschaften wurde viel erreicht. «Wir sind offizieller Partner von «Vögele Shoes» und haben eine kleine Partnerschaft mit dem Europa Park Rust», sagt Stefan Frieden, der in seiner Arbeit für das Sauriermuseum von Jan Müller unterstützt wird.

Bürger unterstützen Lehrpfad

2019 will das Sauriermuseum einen Lehrpfad zu den Saurierspuren in Lommiswil/Oberdorf eröffnen. Ein eigens dafür entworfenes Maskottchen wird die Besucher auf Schautafeln von Lommiswil und Oberdorf zu den Spuren führen und begleiten. Stefan Frieden durfte das Projekt der Bürgergemeinde Bellach (Landbesitzerin) vorstellen. Kurz darauf erhielt er eine Zusage und ein grosszügiges Sponsoring. Auch die Gemeinde Lommiswil habe dem neuen Lehrpfad zugestimmt. «Die Gemeinde Oberdorf so wie das Amt für Raumplanung begrüssen unser Projekt ebenfalls, aber wir müssen noch die definitiven Zusagen abwarten» Im Januar soll der Restbetrag für die Kosten des Lehrpfades per Crowdfunding auf «Projektstarter.ch» gesammelt werden. Stefan Frieden benötigt zirka 2000 Franken.

In seinem Rückblick kommt Frieden auch auf das T-Rex-Baby zu sprechen, das das Museum anschaffen will. «Dieses wäre das einzige in der Schweiz.» In einer Spendenaktion konnte genug Geld für die Finanzierung des Skeletts (190 Zentimeter hoch und 380 Zentimeter lang) gesammelt werden. Es konnte dank einer Aktion des Herstellers weit unter dem Normalpreis gekauft werden. Zudem floss ein Teil des Erlös an eine SOS-Kinderdorf-Organisation. Das Skelett wird derzeit noch in England fertig gestellt und soll im Frühling das Museum bereichern. Ein weiteres Highlight ist die aktuelle Ausstellung «Raptoren vom Dino zum Vogel».

Traum von Dinosaurierpark

Das Sauriermuseum ist längst nicht mehr das Hobby, das im Keller des Elternhauses seinen Anfang nahm. Heute ist das Museum im Gewerbehaus an der Römerstrasse 6 untergebracht. Immer noch im Untergeschoss, aber auf einer viel grösseren Fläche. Und da wäre noch eine Vision von Frieden: die von einem Dinosaurierpark. An dieser will er auch im neuen Jahr arbeiten. «Wie werden an Informationsabenden über das Projekt berichten und Fragen beantworten.»